2009-01-07

Tag/Day 3.1 auf der/on MSC FANTASIA in Gibraltar

Scroll down for English version.


Warum auch immer: Gibraltar soll heute von 22.00 Uhr bis 23.59 Uhr angelaufen werden. Nimmt man denn so einen nachträglich als technischen Stopp deklarierten Punkt überhaupt in die Routenbeschreibung auf, oder sollte man nicht ehrlicherweise sagen, dass es ein Seetag ist.

Nun mal wieder ein anderes Rätsel:



Was denkt ihr, wenn ihr unsere Kabinensteward aus Indien oder Mauritius wärt und das morgens unter der Dusche beim Saubermachen vorfinden würdet. Eure Meinung interessiert mich...

Wir werden wir wieder extrem früh geweckt, weil ein Matrose unseren Balkon und unsere Glastür von außen mit einem Wasserschlauch abspritzt.

Da unsere Jungs noch nicht da waren, übernimmt Bruno kurzerhand selbst Initiative, dass wir wieder vernünftig durchsehen können.

Für heute Nacht kündige ich mal vorsorglich ein Mann über Bord-Manöver an, falls ein Matrose heute Nacht wieder wagen sollte, diese Außenreinigung bei uns vorzunehmen...

Es reicht wenn der Heckbereich auf der Steuerbordseite ausgeleuchtet wird...





Übrigens fällt Bruno auf, dass die Handläufe alle mit Braille-(Blinden-)Schrift versehen sind.



Wie vor zwei Jahren: Sirupsäfte.

Und als Tagesfrühstück einen Hamburger. Nach drei Geflügelmahlzeiten brauche ich Frischfleisch...



Weil das Fleisch doch sehr trocken ist, bietet mir Salvatore HP-Steak-Sauce an.

Da die Nachfrage im Restaurant steigt, wird auch das Brotsortiment erweitert. Jede Menge dunkler Brotsorten.





Sieht aus wie gestern. Nur dass es Orange statt Kiwi gab.

In der Mitte ist UNSER Salvatore und rechts ist I Gede (Namensvetter unseres I Gede von NCL).



Und das ist "Britt" und ihr Mann Hans, die wir bereits gestern getroffen haben. Weil wir aber schnell die Einfahrt und das Eindrehen sehen wollten, gab es vom Vortag keine Bilder.



Wir wollen zum Italienisch-Kurs für Deutsche. Organisatorisch klappt es nicht so, weil die Flip-Board-Tafel fehlt. Da sich alles überschneidet, verschwinden wir jedoch sehr schnell, um nicht zu stören.





Und wie es sich für eine Italienerin gehört: Das erste Wort, das mit A beginnt und man einem Ausländer beibringt ist Amore.

Während Bruno danach zur Präsentation des Kapitäns zu den technischen Daten des Schiffes geht, treffe ich zufällig unsere Tischnachbarn von der 1. Tischzeit wieder. Sie freuen sich darauf, dass ich ihnen noch zwei Plätze in unserem Taxi in Malaga anbiete und teilen sich die Kosten gerne mit uns.

Im Il Cappucino Bar treffen wir uns mit der cruisecritic.com-Gruppe.

Sie besteht aus einem sehr kleinen Kreis:

DTL (Dario und seine Frau Tanja) kommen aus Sarajevo und holen nach 15 Jahren ihre Hochzeitsreise nach.

editor@cruisecritic (Carolyn und ihr Mann Teijo) unterhält das cruisecritic.com-Forum. Ihr Mann ist Herausgeber eines Cruise Industry Magazins. Als ich sie beide sehe, weiss ich, dass ich beide schon mal auf einem Schiff gesehen habe. Bei Carolyn finden wir schnell heraus, dass es die EURODAM war.



Nach einem langen und interessanten Gespräch mit blutigen Anfängern, und einem Super-Profi aus der Branche, beschließen wir uns zum Kabinenrundgang.

So kommen wir auch mal in eine Yacht-Club-Suite.



Dort sieht man die Badewanne links - inkl. Glaswand.



Mini-Bar und Wii von Nintendo... Das freut natürlich einen anwesenden Nintendo-Mitarbeiter...







Jemand vermisste doch einen Blick vom Bug... Hier ist er:





Weiter geht es in eine Balkonkabine des Decks 8 steuerbord, hinteres Drittel: im Gang ist es ziemlich laut durch die Antriebsgeräusche.

Innen sind wir überrascht, dass es wohl wieder unterschiedliche Farben je Deck gibt.





Und dann sind auch alle bei uns.



Übrigens hatte sich DTL wohl beim Purser's Desk wegen des OBC für den Treibstoffzuschlag erkundigt.

Demnach soll wohl eine Liste gefaxt worden sein, auf denen die Kabinen vermerkt wurden, die einen Kredit bekommen sollen. Seine war wohl nicht dabei. Wir werden uns morgen erkundigen.

Weil wir schon mehrfach die Empfehlung bekommen haben endlich mal ins El Sombrero zu gehen, machen wir das auch...





Den Kaktus am Tisch finde ich persönlich nicht ungefährlich...



Diese Sachen werden kostenlos gereicht.

Und ab hier wird es kostenpflichtig, worüber sich ein paar deutsche Gäste aufregen.



Obwohl nur 2,90 EUR für die Suppe: das ist zuviel!!! Das hätte als Mittagessen gereicht.

Und jede Menge Saucen. Nur Chimichurri gibt es nicht...





Bruno bestellt seinen Mix-Burito für 4,90 EUR.

Bei mir muss es ein T-Bone-Steak für 6,90 EUR sein - nach drei Tagen Fleischentzug und platte Magerhähnchen...





Die Chimichurri wird extra für mich gemacht. Das gibt daher nicht nur Zusatztrinkgeld für den erstklassigen Service, sondern auch für den Koch. Man sollte bloß Pommes Frites ODER Zwiebelringen bestellen. Beides schafft man nicht. Ich würde das nächste mal auf die Zwiebelringe verzichten, weil ich sie sowieso immer nur so gerne haben würde, wie bei NCL.

Zeit mal zwischendurch die Fragenstunde einzuläuten:

1. Die oberen zwei Sitze im 4D-Kino am Eingang waren "angeschnallt" und mit einem "No" beklebt.

2. Die Grüße an wnacken kommen zu spät... Fahr einfach mit der Stadtbahn hin... Er müsste bereits zu Hause sein. Sorry.

3. Auch wenn ich drin bin und beispielsweise ein Nickerchen machen möchte, lasse ich die Karte drin und möchte trotzdem nicht gestört werden. Das Lämpchen lässt nur den Schluss zu, dass du nicht in der Kabine bist. Wir wollen jedoch, dass die Klimaanlage durchgehend läuft. So steckt darin eine alte Carnival-Fountain-Card. Unsere Stewards wissen Bescheid.

4. Irgendwas muss falsch verstanden worden sein: Das Schiff gefällt uns sehr gut. Es gibt jedoch Details, die verbesserungsfähig sind, um es perfekt zu machen. Es gibt einzelne Punkte, die uns nicht gefallen. Insgesamt ist die Reise sehr schön, auch wenn es jetzt gerade anfängt im Atlantik ziemlich zu wackeln... Das wir wahrscheinlich nicht mehr MSC fahren werden, liegt einfach daran, dass uns das Geld zu schade wäre, wenn es preislich vegleichbare Alternativen gäbe: Entweder ich beiße in den saueren Apfel und fahre MSC oder ich muss mehr zahlen. Aber das werde ich dann entscheiden.

5. Die Krümel werden zu "stressfreien" Zeiten beseitigt. Leider wenn alles voll ist, kann die Arbeit dem Personal nicht zu zumuten. Dafür ist es alleine schon viel zu eng und zu voll. Überwiegend wird es jedoch an den italienischen Tischen gemacht. Das sieht aber auch hinterher aus... Zum Frühstück und zum Mittagessen bekommen wir einen "Full Service". Beim Abendessen ist es nun mal bei MSC anders als bei NCL, bei denen es mehr Angebote gibt und sich daher es anders verteilt.

Verlassen wir mal die Rolle von HeinBloed und werden zu Dr. Sommer, um die Teenager-Probleme von heute zu lösen.

Ich gebe allerdings zu, dass es mir mangels eigenem Teenager und mangels eigener Disco-Besuche schwer fällt, das Problem vollständig nachzuvollziehen.

Daher gehe ich mal mit der Manier von HeinBloed heran:

Wenn ein heutiger Teenager ein Hungerproblem hat, dann wird es noch so gelöst - oder???

a) Man ruft nach der Mama, dass sie einem ein Brot machen soll. Schied anscheinend aus.
b) Man läuft zum Kühlschrank und guckt nach, was drin ist. Dazu sollte man einfach sich merken, wo die Restaurants sind und mal gelegentlich aufgucken, aus welcher Richtung der Kellner mit den VOLLEN Tabletts kommt (Dort, wo sie mit den LEEREN Tabletts hingehen, ist meistens die Spülküche...)
c) Man ruft mit senem Handy beim heimischen Pizza-Lieferservice an und wundert sich hinterher, warum das Guthaben so schnell verbraucht wurde und der Pizza-Lieferservice nicht liefert.

Spaß beseite:

24-Stunden-Restaurants kenne ich nur von NCL (i. d. R. das Blue Lagoon Café) und QUEEN VICTORIA.

Allerdings ist das auch keine Garantie dafür, dass man wirklich um 04.00 Uhr morgens etwas bekommt.

Da besteht jedoch das Problem, dass dort Jugend- und Nichtraucherschutz um einiges ernster genommen wird, als bei MSC.

Daher wird das Problem dahingehend gelöst, dass der Discobesuch dann beendet wird, wenn sowieso noch ein Restaurant geöffnet hat.

Im Falle einer weiteren MSC-Buchung kann ich folgendes empfehlen:

Dein Kind soll mal in diese Mappe gucken, die in der Kabine ausliegt. Sie ist mehrsprachig. Deswegen muss dein Kind schon den deutschen Teil selbständig finden können.



Sie sollte lernen, wie die Teen Card funktioniert, und wie sie sich mit Euch am besten stellt, damit ihr sie immer auffüllt.



Dann sollte sie lernen, wie man ein klassisches Telefon bedient, falls sie zu der Generation gehört, die nur ein Handy bedienen können:

Oder ein Post-It auf die 2. Taste von oben auf der rechten unteren Spalte kleben:

HIER ANRUFEN, WENN DU HUNGER HAST...



... und aus der Karte die Bestellung aufgeben.



Das wäre der einzige Weg nachts nach dem Disco-Besuch zum Essen zu kommen.

Unglücklich nur wenn man das kostenlose Mitnahmeangebot für Kinder nutzt und sie in der gleichen Kabine übernachten. Dann kann auch einfach Mama aufwecken und erklären, dass man Hunger hat.

Es gäbe noch eine weitere Lösung: Einfach MSC Yacht Club buchen und der Butler kümmert sich darum.

Übrigens: vielleicht entfällt ja sowieso der Hunger, weil es nicht jugendlich genug ist:

Tagessuppe 2,25 EUR
MSC Club-Sandwich 3,10 EUR
Räucherlachs-Sandwich 3,20 EUR
Mozzarella mit Tomaten 3,10 EUR
Salat Nicoise 3,00 EUR
Gemischte Käseplatte 2,60 EUR
Früchteplatte 2,60 EUR
Tagesdessert 3,10 EUR

Also nix mit Pommes, Burgers, Pizza und Wraps. Vielleicht hat sich das Problem sowieso von selbst gelöst, weil es darauf keinen Appetit hat.

Übrigens gegen 04.00 Uhr kann man es auch schon im SB-Restaurant versuchen. Ein Teil wird immer bereits für das Frühaufsteher-Frühstück hergerichtet. Wenn man ein Croissant klaut, wird man i. d. R. nicht von Bord geworfen.

Nach dem Steak muss ich erst einmal ein Nickerchen machen und verdauen.

Es war nicht Cagney's oder Chops Grille, aber es war richtig lecker.
Es war kein typisches US-Stück, aber sie konnten uns beweisen, dass sie doch würzen können.

Daher muss man einfach sich ablegen...

Wir gehen in den Fitnessbereich. Giancarlo begrüsst mich und sagt mir gleich, dass es keinen Sinn macht vor 18.00 Uhr für den Saunabereich wiederzukommen.

Es gibt leider nur einen Crosstrainer. Aber ich stand keine zwei Minuten drauf, da umkreist mich eine Frau, die unbedingt drauf will. Da ich mit dem Programm nicht klarkomme und mich ihre Umkreiserei nervt, gehe ich lieber an die Spa-Bar. Dort treffe ich wiederum unsere Tischnachbarn von der 2. Tischzeit.

Während wir uns für den Gala-Abend umziehen, gucken wir uns die Bilder aus dem eiskalten Deutschland im ZDF an:



Auf dem Weg zum Kapitänsempfang, der gar keiner ist (Dazu später mehr), treffen wir auf unsere Stewards:

links Resay aus Indien und rechts Puraieg aus Mauritius.



Von anderen Reisen sind wir es gewohnt, dass je Tischzeit ein Kapitänsempfang stattfindet.

Dort warten im Spalier ein paar mehr oder minder wichtige Offiziere.

Man stellt sich an, wird nach seinem Namen gefragt und vorgestellt.

Der Kapitän begrüßt einen und ein, zwei Floskeln fallen, um das Eis zu brechen.

Danach sammeln sich alle und der Kapitän hält eine kleine Willkommensrede und stellt seine wichtigen Offiziere vor. Anschließend wird gemeinsam angestoßen und anschließend gehen alle essen.

Hier lief es so:

Es gibt nur einen Fototermin mit dem Kapitän, die in der Raucherlounge stattfindet.

Das Rauchen wird nicht eingeschränkt.

Wie man sieht: überall stehen Aschenbecher.



Um 19.00 Uhr beginnt diese Veranstaltung:

D. h. 1. Tischzeit isst noch und 2. Tischzeit wartet auf das Essen.

Die Begrüßung erfolgt recht unterkühlt und ich werde vom Kapitän direkt weitergeschubst, damit das Foto schnell gemacht werden kann. Auch keine Floskeln für eine gute Reise oder so etwas.

Um 19.30 Uhr beginnt offiziell der Willkommenscocktail - und zwar in allen Bars auf den Decks 5, 6 und 7.

In der Manhattan Bar auf Deck 7 wird Klavier gespielt und sehr schön dazu gesungen. Also bleiben wir hier, damit wir die Cocktailzeit in einer angenehmen Atmosphäre verbringen.

Wir haben Durst und man ignoriert uns komplett. Als ich an die Bar gehe, heißt es nur "Just a second". Ich bestelle zwei Cola Lights und sie erklärt mir, dass es nichts gibt und sie jetzt keine Zeit habe.

Ich erkläre ihr bis dahin höflich, dass es mir nicht um die freien Getränke geht und ich auch in der Lage bin, meine Getränke selbst zu bezahlen.

Sie holt darauf hin eine Assistent Bar Managerin (Gabriela aus Rumänien), die mir erklärt, dass alle Bars geschlossen seien, damit man den Cocktail vorbereiten könnte. Ich erkläre auch ihr, dass ich ja eingentlich etwas kaufen möchte und keinen Wert darauf lege bis 19.30 Uhr zu warten, um etwas umsonst zu bekommen.

Daraufhin meint sie, dass ich in die Raucherlounge gehen soll.

Damit hat sie wohl meinen Ein-Knopf eingeschaltet. Ich bin nämlich ziemlich sauer.

Ich frage, wo es stehen würde, dass die Bars geschlossen seien: sie meint im Tagesprogramm.

Dort steht, dass die Bar ab 18.00 Uhr geöffnet hat und das ein Cocktail um 19.30 Uhr beginnt: von geschlossenen Bars vor dem Cocktail würde nichts stehen. Sie meint, dass mir das die Rezeption erklären soll, wie es auf einem Schiff abläuft und wie ich mir sonst vorstellen sollte, wie man Cocktails für 3.000 Passagiere vorbereiten soll. Schließlich wäre es der absolute Höhepunkt einer Reise auf den doch jeder warte und warum ich mich darüber freuen würde, umsonst etwas zu trinken.



Überhaupt ist die Organisation etwas daneben:

Warum platziert man einen Musiker in eine Bar, der von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr spielen soll, wenn die Bar vor 19.30 Uhr nach Gabrielas Meinung offiziell geschlosssen hat. Man spielt doch die Musik, um Gäste zu generieren, die Umsatz machen...



Ich gebe auf und im Il Cappucino Café werden vor 19.30 Uhr bereits die Getränke gereicht.

Da wir keinen Alkohol trinken, bekommen wir wohl die Reste von den Frühstückssäften als Cocktail serviert.

Auf Deck 5 versuchen wir nochmals unser Glück, etwas anderes zu bekommen, das wir selbst bezahlen wollen: Keine Chance.

Man hat Angst, dass man Umsatz macht und auch andere etwas anderes wollen. Bei NCL hat man einfach gesagt, was man wollte und man bekam es, wenn man das angebotene nicht wollte.

Der Bartender gibt uns jedoch den Tip man auf Deck 14 zu fahren.



Die Außenbar ist bis 20.00 Uhr geöffnet. Nur ist es ziemlich windig.



Wir entdecken die Bar am Indoor-Pool, an der wir sehr freundlich bis 20.00 Uhr bedient werden.

Der Smoking passt bestens in die Umgebung eines Pools.



Da die Bars auf Deck 14 alle um 20.00 Uhr schließen, bekommen wir dann bis 20.30 Uhr nichts mehr zu trinken, auch wenn wir bereit sind etwas zu kaufen. Unsere Mini-Bar hätte noch etwas hergegeben. Da gelten jedoch die Coupons nicht oder wir hätten wieder tauschen müssen. Aber dort ist nur ein Light-Getränk drin.

Hier entsteht der Entschluss, dass 8% Rabatt aufgrund der Silbermitgliedschaft nicht genug sind, um uns ggfls. mal wieder durchquälen zu lassen.

Die Qualen waren aber hier noch nicht beendet.

Das Gala-Abendessen fand auf der MSC MUSICA an Tag 3 statt. Zum Abgleich der Link:

http://heinbloed-msc.blogspot.de/2007/01/seetagday-at-sea-31-auf-deron-msc-musica.html




Die Pastete gab es schon vor zwei Jahren.



Eine Scheibe Fisch ersetzt den Shrimps Cocktail von damals.





Mit Freude ehren wir mit unserer Gala-Kleidung den Hummer oder besser den Würfel, der für die Hummercremesuppe herhalten musste. Übrigens sehr lecker.

Nun fängt leider erst richtig die Qual an:

Wir bekommen statt einem Salat aus der Menükarte auf Anweisung des Oberkellners diese mittägliche Salatplatte serviert.



Wie wir es von Celebrity kennen, werden vier Saucen serviert.



Die Aioli war ausgezeichnet und der Blue-Cheese-Dressing der leckerste, den ich bislang kenne.

Leider werden die Saucen mit Teelöffeln serviert. Bei Celebrity werden sie mit kleinen Kellen serviert. Wenn die Teelöffel einmal in die Riesen-Saucieren reingerutscht sind, konnten wir ein Mann-über-Bord-Manöver einleiten.

Nun mag man mich für undankbar halten: aber leider am Ziel vorbei.

Es geht nicht darum, dass ich einen besseren und leckereren Salat bekomme.

Bruno hat beispielsweise gar keinen Salat bestellt und bekam trotzdem einen, den er nicht wollte.

Die anderen am Tisch bekamen ihr gewohntes Schüsselchen mit dem "normalen" Menüsalat.

Damit gibt es auf der MSC FANTASIA nicht nur zwei Klassen sondern drei:

First Class = Yacht Club
Business Class = Kabine 13200
Economy Class = Rest des Schiffes

Und die Grenze zwischen Business Class und Economy Class erfolgte quer über einen 8-er Tisch.

Dass die anderen brüskiert sind, ist selbstredend. Ich hätte als Economy Class-Gast bereits den Food & Beverage Manager ranzitiert.

Vor allem, weil die anderen auch einen Wunsch geäußert hatten und der direkt abgelehnt wurde.

Weil wir ja die dreifache Menge Salat haben, geht es mit dem Ablauf nicht weiter. Wir wollen nicht ins Theater - die anderen schon, die uns auch das hinterher unsere Sonderbehandlung vorwerfen.

Nach dem die anderen weg sind, halten wir Rücksprache mit dem Oberkellner und versuchen ihm klar zu machen, dass das es gut gemeint war, aber ein Schuss nach hinten war, auch wenn er mir persönlich beweisen wollte, dass er den Stil von Celebrity kennt.

Er will nun den anderen morgen auch Salat zukommen lassen. Er hat es nicht verstanden, dass es nicht um den Salat geht, sondern um die fehlende Aufmerksamkeit. Jeder von uns hat Anspruch auf akzeptables Essen!!! Und ein Salat, der nur in Öl ertränkt wird, ist nicht akzeptabel.

Und wenn der Nachbartisch auch die Salatplatten sieht: will er dann 3.000 Salatteller vorbereiten???

Nun fragt er mich auf einmal, warum ich denn einen besonderen Salat wollte. Ich verzweifle und erkläre ihm, dass er sich in das Gespräch zwischen Salvatore und mir eingemischt hätte und er sich bereit erklärt hätte, mir einen Salat vorzubereiten. Er gibt widerwillig und kleinlaut zu, dass es stimmt.

Er will es mit Wein gut machen. Als wir ihm zeigen, dass wir nur Wasser, Eistee und Cola Light bei uns stehen haben und erklären, dass wir keinen Alkohol trinken und ihn auf die Situation gestern mit dem Rumkuchen aufmerksam machen, fragt er mich, warum ich nicht den Rumkuchen abgelehnt hätte... Ich gebe auf!!! Mehr als "Nein" sagen, kann ich ja wohl schlecht, denn ich wollte definitiv keinen Rumkuchen haben.

Die anderen müssen warten, bis das ich mein Risotto aufgegessen habe. Ich sage jedoch Salvotore Bescheid, dass er weitermachen soll und keine Rücksicht mehr auf mich nehmen soll.



Und nun folgt der Höhepunkt des Abends, aber im positiven Sinne:

Wir wollten eigentlich beide Fisch, weil wir ja schon mittags beim Tex Mex waren.

Salvatore hatte dazu abgeraten und meinte, dass wir das Fleisch auf jeden Fall nehmen sollten.

Ich hatte meines medium-rare bestellt...



zart wie ein Baby-Popo und himmlisch gewürzt... NOCH BESSER als mein T-Bone-Steak mittags...

Bruno und die anderen, die medium bestellt hatten, hatten Pech. Das kam vom Stück und war trocken und hart.

Aufgrund des gestrigen Fiaskos sind jetzt alle Salvatores Empfehlung gefolgt:



Allerdings muss sich der Dessertkoch "gerächt" haben: Die Joghurtcreme von gestern, die die ANDEREN nicht aufgegessen haben, gab es heute als Garnitur retour.

Ich gehe jetzt ins Bett und versuche trotz Seegang einzuschlafen...

Auf jeden Fall freue ich mich auf die Wärme, der wir jetzt entgegen fahren...

Gute Nacht Deutschland,
wo immer ihr seid.
HeinBloed


Nobody knows why we should call Gibraltar this night from 10 pm to midnight. Postponed it was declared as technical stop in the route description and it should have better been declared as Day on Sea.

Again a new riddle:



Subject you are cabin steward from India and Mauritius and would find this in the morning in our stateroom while you are cleaning our bathroom: what would you think what this is??? Your suggestions are highly welcome...

We were waked up extremely early because a seaman hosed down our verandah and verandah doors with his water pipe.

As our guys had not come yet Bruno took initiative and to clear the windows that we can see something again...

For the next night I wanted to proclaim a man-overboard-manoeuvre if a seaman will dare to clean the outside again in our area...

It would be enough to check with spotlights the area in the sternpart of the starboard...





By the way Bruno found out that the hand rails were equipped with Braille.



Like two years ago: Syrup juices.

You'll get Hamburgers as daily special. After so many days without true meat I need it.



Because the meat was extra dry Salvatore offered me some HP-Steak-Sauce.

As the demand in the restaurant increased they suppy more bread variations. A lot of dark bread was available.





Looked like the day before. Just that there was orange instead kiwi.

In the center is OUR Salvatore and to right is I Gede (same name like our I Gede from NCL).



And theare are "Britt" (from the German forum) and her husband Hans whom we met the day before. Because we arrived very soon and wanted to see the turn-around we forgot to take pictures from our yesterday's meeting.



We wanted to join the Italian language lesson for Germans. The organisation did not work as there was no flip-chart available and we had to work. Due to the expected delay and overlapping our of events we decided not to disturb and to disappear.





And typical for an Italian: The first word they teached foreigners starting with a the letter A is Amore for Love.

While Bruno went to the presentation of the Captain on the technical details of the ship I met by accident our table-mates from the first night. They like to share our taxi tour in Malaga and were looking forward to join us.

We met the cruisecritic.com-Group in Il Cappucino Bar.

It's a very small circle:

DTL (Dario and his wife Tanja) were from Sarajevo and had their honeymoon 15 years after their wedding.

editor@cruisecritic (Carolyn and her husband Teijo) is of the managers of cruisecritic.com-Forum. Her husband is pubishing a Cruise Industry Magazine. When I saw them I knew I knew them from another cruise before. Carolyn was with us on EURODAM before.



After a very long and interesting talk with novices and mega-professsionals from the cruise industry we decided to make a cabin tour.

So we had a chance to see a Yacht-Club-Suite.



You see the bath tub to the left incl. glass wall.



Mini-Bar and Wii from Nintendo... A worker of Ninento in our circle was very happy on it...







Someone told us that a view to the bow was missing: Here it is:





Next was a balcony stateroom on Deck 8 starboard, rear part: in the aisle it was very loud due to the engine.

We were surprised that the inside colors vary from deck to deck.





And finally everyone is with us.



By the way DTL had checked with the Purser's Desk on the OBC for the fuel surcharge.

Therefore a list should be availble by fax which show the staterooms which are entitled to have a onboard credit. His was not listed. We will take care of it the next day.

Because we got several recommendations to see the El Sombrero restaurant we did it...





A real cactus as decoration on the table is not very harmless...



So far it was complimentary.

From here you need to pay extra which made some German passengers very upset.



Although the soup is only 2.90 EUR: it was too much. That would have been enough for lunch.

And a lot of sauces but no Chimichuri (South American mixture of oil, herbs and spices)...





Bruno ordered his mix-burito for 4.90 EUR.

I need to have the T-Bone-Steak for 6.90 EUR - after three meatless days and flat lean chicken...





They made Chimichurri just for me. Therefore we did not just give extra tipping for an excellent service but also for the cook. You only should order French Fries OR Onion Rings. You cannot handle both. Next time I would not order the onion rings anymore because I only like them NCL-style.

Time to answer to the comments which came in in German and refer to seats in the 4D-cinema out of order, greetings to wnacken, missing "Do not disturb"-signs, I dislike our cruise, add-on restaurant service and what a teenager should do if she returns from the disco after 4 am and need food:

1. The upper two seats in the 4D-Cinema next to the entrance were stilll signed with "No" and belts were fastened.

2. The greetings for wnacken are too late. He is already home. So take the subway and see himself there. Sorry.

3. Even I am inside and I want to have a nap I leave the card in the white box and I do not want to be disturbed. The lamp only indicates that I might be not in. We want that the a/c run all the time - that's why we leave a card in the box. So my old Carnival-Soda-Fountain-Pass need to be used in the box. Our stewards know it.

4. Something I understood by mistake: I like the ship very much. There were details which can be improved to make it perfect. There were single points we disliked. But generally the voyage was very nice although the ship started to move since we arrived in the Atlantic Ocean. The intention not to go anymore with MSC has following background: It's too pity to waste the money with MSC if you can get other options for the same price: I can bite the bullet and go with MSC or I pay more. But this I will decide from case to case.

5. They cleaned your table from bread crumbs during the off-peak hours. If the restaurant is fully occupied they will not do it because it's too crowded and narrow. Mostly they did it only with Italian tables because they look total different compared to our table. We got "full service" at breakfast and lunch. The dinner with MSC is much more different than with MSC: you have more venues and due to freestyle dining the demand for tables allocated to more hours.

Let's leave the role of HeinBloed and let's change to Dr. Sommer (= Doc Summer = a letter to editor section in a Teenager magazine who solves typical teenager problems with first love and experience and other problems).

I admit that I cannot comprehend the problem due to missing own teenager and due to missing own disco visits.

Maybe I should try to find a solution like HeinBloed (from the Children TV network) would have done it:

If an average teenager is hungry I think that such a hunger problem will be solved as follow - or???

a) You call your mum that she schould wake up and prepare a sandwich. Obviously this did not work on your cruise.
b) You walk to the fridge and check what is inside. Therefore you need check from time to time where the waiters are coming from with full plates (The direction where he is running with dirty plates is mostly the dishwasher section...)
c) You call from your cell-phone your local pizza delivery serrvice and you are wondering that your deposit on your cell phone is gone and that the pizza-delivery service explained you that your are out of the delivery range.

No more jokes:

24-hours-restaurants I only know from NCL (mostly Blue Lagoon Café) and QUEEN VICTORIA.

But that's no garantee that you really get some food at 4 am.

There you have the problem that they take the protection of the Youth and Non-Smokers much more seriously than MSC.

You can solve the problem by leaving the disco as long as a restaurant has opened.

Subject you book MSC angain you can do following steps to get some food in the night time:

Your child should have a look into the blue folder which can be found in every stateroom. It's multilingual. That's why your child should find itself the applicable language.



She should learn how the Teen Card works and how she keep the best relationship with you to refill the card.



Then she should learn how to operate a classical phone if she is part of the generation who only knows how to operate a cell phone:

Or post a Post-It on the second key from the top on the right column to the right at the bottom:

CALL HERE IF YOU ARE HUNGRY...



... and place your order from this menu.



That's the only way to get food in the night time after a visit of the disco.

Somehow unpleasant if you use the free children-offer and they stay in the same stateroom. Just wake Mama and explain that you are hungry.

There is another solution: Just book MSC Yacht Club and the butler will take care of it.

By the way: maybe none is anymore hungry because the selection is not very teenager-friendly:

Soup of the day 2.25 EUR
MSC Club-Sandwich 3.10 EUR
Smoked salmon-Sandwich 3.20 EUR
Mozzarella with tomatos 3.10 EUR
Salad Nicoise 3.00 EUR
Mixed Cheese plate 2.60 EUR
Fruit plate 2.60 EUR
Dessert of the day 3.10 EUR

So no French Fries, no Burgers, no Pizza and no Wraps. May the problem might be solved by itself because the kid does not like it.

By the way you can try the buffet restaurant at 4 am. One part is prepared as early bird breakfast. If you steal a croissant you normally stay aboard and will not be arrested.

I was not NCL's Cagney's or Royal Caribbean's Chops Grille, but it was truly yummy.
I was not a typical US-cut but they we knew now that they could season the steak very well.

After this you need a nap for digestion...

We went to the spa. Giancarlo welcomed me but told asap that I would not make too much sense to return before 6 pm if I liked to see the Sauna.

There was exactly one crosstrainer. But after two minutes a woman started to orbit me because she wanted to use it. As I had anyway problems to understand the program and she made me nervous I went to the spa-bar. There I met our table-mates from 2nd seating.

While we prepared ourselves for the gala night we watched the news on German TV from ice-cold Germany:



On the way to the captain's reception party, was was not one (but later more) we met our stateroom stewards:

left Resay from India und right Puraieg from Mauritius.



From our other voyages we knew that there was one captain's reception party per seating.

Some more or less important officers formed a guard of honor and welcomed you.

You were queuing up and somebody asked for your name to introduce you to the captain.

The captain welcomed you and one or two nice words of welcome or bon voyage to melt the ice.

Then everybody got together und the captain hold a little welcome speech and introduced his most important officers. Then you cheered to eachother and everybody moved for dinner.

That's how it worked here:

There was only one foto shooting with the captain which was hold in the smoker's lounge.

They did not limit the smoking.

And you can see: There were on all tables ash trays.



This event started at 7 pm:

I. e. 1st seating was still eating and 2nd seating was waiting to get food.

The welcome shake-hand-ceremony went like we had still the cold war. I was pushed directly from the captain to the position to take the pictures. Nice gestures like "Nice to meet you" or "Enjoy your voyage" were not part of this event.

At 7.30 pm the welcome cocktail started - at all bars on decks 5, 6 and 7.

In the Manhattan Bar on deck 7 a pianist was playing and singing very nicely. So we liked to stay to enjoy the cocktail time in a nice atmosphere.

We were thirsty and did not get any attention. When I went to the bar I was told: "Just a second". I ordered two Pepsi Lights and just got the explaination that I cannot get anything and that she had to time for us.

I explained so far politely that I do not emphasize on any free drinks as I was able to pay for my beverages.

She got the assistent bar manager (Gabriela from Romania) who explained that all bars were closed to prepare the cocktail. I explained that I would to buy something and I do not want to until 7.30 pm to have free drinks.

Then she asked me to go to the smoker's lounge.

Well that's the way to switch on my on-button: I was totally upset.

I asked where it was published that the bars were closed: she said in the daily programme.

There it was published that the bar opened at 6 pm and the cocktail should start at 7.30 pm: no information about any closure. She told me to see the reception desk to tell me how it worked on a cruise ship and asked me how it should work to prepare more than 3,000 cocktails. It should be the absolute highlight of the cruise and everyone should be happy but me to get free drinks.



Somehow the whole organisation was somehow stupid:

Why did they place the musician in a bar where he should play from 7 pm to 8 pm if the bar is closed before 7.30 pm according to Gabriela's wording. You normally offer music to generate revenue...



I gave up and in Il Cappucino Café you got already the free cocktails before 7.30 pm.

As we did not drink any alcohol we got the remained breakfast juices served as cocktail.

We tried our luck again to buy something on deck 5: no chance.

They were afraid that others could also buy somthing if they saw that we got somehting else. With NCL you just ordered what you want if you disliked the options on the tray.

The bartender recommend us to visit deck 14.



This outdoor-bar was open until 8 pm but too windy.



We discovered the bar at the indoor-pool where we experienced a very nice treatment until the closure at 8 pm.

The tuxedo fit perfectly to the pool-area.



As all bars on deck 14 closed at 8 pm you could not get any beverages until 8.30 pm even you was willing to pay. We could get something from our mini-bar. But there our tickets were not accepted and only one light beverage was available.

Now we decided that 8% Silver-tier-past-passenger discount was not enough to experience new tortures.

Our tortures did not end so far.

The gala-night was hold on MSC MUSICA on Day 3. Check here the pictures from then:

http://heinbloed-msc.blogspot.de/2007/01/seetagday-at-sea-31-auf-deron-msc-musica.html



We got the same pastry already two years ago.



One slice of fish replaced the shrimp cocktail from then.





With pleasure we honored the lobster or better the cube to cook the lobster brisque by wearing our tuxedo. By the way very nice.

Now our true tortures started:

We received the lunch salad plate due to instruction of the station manager instead of the "standard" salad bowl from the daily menu.



As we know from Celebrity we got the selection of four dressings.



The Aioli (garlic-mayonnaise) was excellent and the blue-cheese-dressing was the most yummy which I ever experienced before.

Unfortunately the sauces were served with tea-spoons. With Celebrity you got little trowels. If the tea-spoons slept into the giant sauce boats we could have started a man-overboard-manoeuvre.

Some might now hate me because I might appear unthankful: But this action missed the point.

My fight was not gettingg a personal better and nicer salad.

Bruno did not want any salad but got one.

The others at our table got their daily little bowl with the "standard" menu salad.

From now MSC FANTASIA did not have only two classes but three:

First Class = Yacht Club
Business Class = Stateroom 13200
Economy Class = Rest of the ship

There was now a border between Business Class and Economy Class ran across the table of our 8-seat table.

For sure the others were affronted. As a guest in Economy Class I would have already asked for the Food & Beverage Manager.

Above all, because the others had also a special request which was declined asap.

Because we had three times more salad than the others the progress in the service stucked. We did not want to go to the show but the others at the table who started to hate us because of our special treatment.

After the other left the table we talked again with the station manager and tried to make him clear that he had the best intention but here he was unsuccessful by trying to show me that he still knew how it worked with Celebrity.

He would like to give the others also a salad plate. He did not understand that's the salad but the missing attention. Each of us guests had the right of having acceptable food. And a salad which was killed by oil was unacceptable.

And if the other tables saw the salat plates: Should 3,000 salad plates prepared by him???

Now he asked me why I wanted a special salad. I became desperate and explained that he interfered in Salvatore's and my talk and he offered me to dress a salad for me. He admitted reluctand and meeekly that I was right.

He asked us if we like wine. So we show him that we had only water, ice tea and Pepsi Light with us and explained that we do not drink alcohol. So we talked to him regarding the yesterday's situation with the rum cake. He asked why we did not deline the cake. I gave up!!! Can I do more than saying "no" to make clear that I did not want any rum cake???

The other need to wait until I finished my risotto. But I told Salvatore to continue with the service without taking care of me.



And now the highlight of the night - but very positively:

We both rather wanted fish because we had meat already for lunch at the Tex Mex place.

Salvatore advised against fish and told us to take the meat.

I ordered my medium-rare...



tender like a baby-bottom and spiced heavenly... MUCH BETTER than t-bone-steak at lunch...

Bruno and the others who ordered medium had unluck. The meat came from one chunk and was a little dry and hard.

Due to yesterday's desaster everybody at the table followed Salvatore's recommendation:



But we experienced the "revenge" of the dessert cook: The yesterday's Joghurt-Creme, which was not touched by the OTHERS, was used again as garnish.

I went to bed now and tried to sleep in although we had sea disturbance...

But I was looking forward to the warmth we were sailing towards.

Good Night Germany,
whereever you are.
HeinBloed

4 comments:

  1. Anonymous8/1/09 00:30

    Die Braileschrift am Handlauf ist interessant, nur haben sie im 1. Stiegenhaus 6 mit 9 vertauscht.

    Bei uns gab es im Red Velvet 3 Sitzungszeiten: "Frühe Sitzung", "1. Sitzung" und "2. Sitzung" (verschachtelt auf beide Decks) - wie sieht es jetzt aus.

    Das mit dem Kapitänsempfang habe ich zuerst auch nicht durchschaut...
    30 Minuten vor unserer Essenzeit (!!) war der Beginn angesetzt.
    Wir sind nur zum Händeschütteln und dem Foto.
    Die Vorstellung der Offiziere fand vor der Abendshow statt.
    Die Kreuzfahrtdirektiorin Ketty hat man jedoch nicht verstanden - die Musik war zu laut.

    Die Klimaanlage geht aus, wenn man die Karte entnimmt?
    Laut Aufkleber soll sie auch bei offener Balkontüre abschalten.

    Welche YC-Kabine habt ihr besucht? (9009?)
    Im Bad habe ich gesehen ist der Abzug nicht über der Dusche (bzw. Wanne). Würde bei einer Glasabtrennung (statt Duschvorhang) auch nicht so nerven. Mich stört immer der Vorhang der zu mir angesogen wird.
    Es scheinen auch große Laden vorhanden zu sein (auch mehr Kasten...?).
    Diesen Fernseher wird man auch (fast) im gesamten Raum betrachten können.

    Für das Aufsehen welches im Vorfeld gemacht wurde, hat uns das Schiff nicht so gut gefallen.
    Es gibt wahnsinnig viele Details, die anders gemacht gehör(t)en (Planung, Ausführung, ...).

    (Im Sommer werden unsere Töchter für das MSC-Angebot langsam zu alt...)

    ReplyDelete
  2. Anonymous8/1/09 06:49

    Hallo HeinBloed,

    gibt es eigentlich auch 2er Tische in den Standard-Restaurants Cerchio d'Oro/Red Velvet?

    Gruß Eberhard

    ReplyDelete
  3. Anonymous8/1/09 09:00

    Hallo HeinBloed,

    zunächst mal zu Deinem Rätsel.. was ich wohl denken würde wenn ich als Euer Kabinensteward dieses Objekt in Eurem Bad finden würde..?
    Nichts Aufregendes, eine NASENDUSCHE ist etwas durchaus hygienisches, auch wenn man während der Anwendung sicher keinen Attraktivitätspreis von seinem Partner bekommt ;-)
    Schön heute auch mal ein paar Bilder von Dir zu sehen, bisher musste ja immer nur Bruno vor der Linse herhalten.

    Freue mich weiter Deine Blogs und Beiträge im Forum zu lesen, viele Grüße

    ChrisH

    ReplyDelete
  4. Anonymous8/1/09 11:33

    Pardon für die fehlende Unterschrift:
    der mit den "alternden" Töchtern bin ich

    Beste Grüße in die Wärme
    Thomas / Linte

    Meine Antwort an Eberhard:
    Ja (im Red Velvet waren sie sehr schlecht platziert)

    ReplyDelete

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.