2009-01-06

Tag/Day 2.2 auf der/on MSC FANTASIA in Barcelona, Spain

Scroll down for English version.


Nachdem Bruno dem Schneider, den unsere Kabinenstewards besorgt haben, seine Änderungswünsche übermittelt hat, können wir zur Seenotrettungsübung.

Im Gegensatz zu NCL oder Fred Olsen wird nicht demonstrativ die Bar dann verschlossen um zu signalisieren, dass jetzt gleich kein Service mehr angeboten wird.

Wir sind in der L'Insoloto Lounge sechs Decks unter uns am Heck des Schiffes der Sammelstation I zugeteilt

Sie ist sehr schön...



wenn sie nicht die REINE Raucherlounge wäre. Einen abgetrennten Nichtraucherbereich können wir nicht feststellen, weil an allen Tischen Aschenbecher aufgestellt sind!



Aufgebaut ist bereits die Cocktail-Demonstration, die nach der Seenotrettungsübung stattfinden soll und am Abend zuvor hat dort die Vorstellung des Animationsteams, die Tanzkurse sowie das Freundschaftspiel stattgefunden.

Damit wäre wohl eine E-Mail-Frage beantwortet: ja - es ist nicht der Queen's Room der Cunarder, aber ein großer Tanzparkett ist vorhanden.



Ob diese Veranstaltung rauchfrei stattgefunden haben, entzieht sich meiner Kenntnisse. Ich gehe dann einfach nicht zu Veranstaltungen, die in der offiziellen Raucherlounge stattfinden, weil ich es für mich unzumutbar halte.

Um 10.30 Uhr sollte die Übung anfangen. Wir sind gegen 10.20 Uhr gekommen. Überall wurde geraucht und jeder, der noch nach uns kam, fing ebenfalls an zu rauchen. Wenn man die Aschenbecher nicht wegstellt und die Gläser einsammelt ist das kein Wunder.

Ich suche den Rettungsübungsmanager für diesen Abschnitt. Er ist nicht da. Eine Übungshelferin bitte ich doch mal anzusagen, dass während der Seenotrettungsübung Rauchen verboten sei, so wie es auch angesagt wurde. Sie ist nun leider nicht von der Statur Mensch, den man im Ernstfall wahr- und ernst nehmen würde. Vermutlich würde ich nach ihrem Armband für die Kinder suchen und sie zur Sammelstelle in die Lobby bringen.

Sie meint: Sie haben Recht und wendet sich an einen von der Security. Der mit Sonnenbrille und Knopf im Ohr kommt sich besonders wichtig vor, will aber nichts unternehmen. Hinterher hat Bruno mitbekommen, dass er ihr gesagt hat, dass es keine Rolle spielt, ob einer mehr oder weniger teilgenommen hat.

Ich weigere mich an der Seenotrettungsübung teilzunehmen, wenn das Rauchen nicht unterbunden wird. Sie bittet mich zu warten, dass der Manager kommt, der jedoch um 10.30 Uhr immer noch nicht auftaucht. Kurzerhand gehe ich in die Kabine. Zwar werde ich überall gestoppt, aber ich komme durch.

Bruno erzählt mir hinterher, dass sich wohl auch andere Gäste nach mir beschwert hätten. Zunächst wurde wohl von jemandem erklärt, dass ein Teil (trotz Aschenbecher an den Tischen) Nichtraucher sei. Und als die Beschwerden nicht aufhörten sah man erst ein, dass man wohl das Rauchen unterbinden muss.

Der Rest, den Bruno erlebt hat, war der gleiche Fake wie vor zwei Jahren: Es ist ein Forum für die Bordfotografen um die dämlichen Fotos in Rettungsweste und -ring zu machen. Es wurde weder kontrolliert, ob die Rettungswesten korrekt angelegt waren oder ob alle überhaupt da sind.

So sehr wie ich die Seenotrettungsübungen nach 28 Kreuzfahrten hasse: sie zeigen mir jedoch, wie gut im Ernstfall, die Organisation ist und da sind

NCL
Celebrity
Fred Olsen
Holland America

absolute spitze. Auf der EURODAM hat der Kapitän bei der Inspektion zwei Passagieren, die während der Übung telefoniert haben, so zurecht gestutzt, dass sie sich nicht mehr getraut haben, weiter zu telefonieren.

Das ist einer der Punkte, der auf die Negativliste für eine Entscheidung MSC wieder zu buchen, gekommen ist:

Der Schutz der Raucher wird bei MSC höher gestellt, als die Sicherheit eines Nichtrauchers!!!

Und das ist in meinen Augen absolut unakzeptabel. Mit dem MSC-Niveau beim Essen und Unterhaltung kann ich leben - damit nicht!

Wir gehen in die Il Cappucino Bar und treffen dort Britt. icke ist nicht gekommen, oder war wohl zum verabredeten Zeitpunkt um 10.30 Uhr da. Aber als ich den Zeitpunkt vorschlug, konnte ich ja nicht ahnen, dass die Seenotrettungsübung stattfindet.



wnacken hat mir gestern etwas von einem Café in Genua erzählt, in dem er die beste heiße Schokolade bekommen hätte. So bestelle ich hier an Bord so etwas: auch hier steht der Löffel...

Mit Britt und ihrem Mann unterhalten wir uns sehr nett und laden sie auf unseren Heckbalkon ein, um das Eindrehen zum Terminal zu beobachten.

Und auf einmal stellen wir fest: ein weiteres Schiff ist ja noch in Barcelona:



Die ASTORIA, die eigentlich ja auf Weltreise sein sollte.



Weil heute Heilige Drei Könige ist, tut sich leider gar nichts.



Wie sich das Wetter verwandelt, sieht man zwischen oben und unten. Nur wenige Minuten lagen hier zwischen.



MSC verlangt für den Shuttle zum Placa Carbon 6 EUR pro Person.

Da heute Feiertag ist und wir das einzige Schiff, sind wir uns unsicher, ob der Hafenbus fährt oder nicht, der einen für 3 EUR hin und zurück zur Columbus Säule bringt.

Ja, er fährt...

Britt und ihr Mann Hans verabschieden sich, weil sie ihn kriegen wollen.



Wir gehen zum Mittagessen. Vom Heckfenster können wir gut sehen, dass es anfängt zu regnen...



... und zu graupeln...



... und vor dem Terminal alles weiß ist.



Wir gehen nach dem Mittagessen (das gleich noch in Bildern folgt) kurz ins Terminal:



Nicht ganz so viele Schalter, wie bei NCL. Ist ja nur einer von sieben Zustiegshäfen.



Irgendwie kannten wir diese Packages noch nicht:



Allerdings gilt das Eiscreme-Package nicht für Piazza San Giorgio, sondern nur für Softeis, so dass wir keines kaufen.

Dafür kaufen wir hier jede Menge Kleinigkeiten, damit wir an Kleingeld kommen.

Die Bank gab mir nur für 5 EUR Kleingeld (sie war am telefonieren und genervt, dass ich anstand... gleichzeitig wurden die Telefonkabinen für die Crew abgefertigt...)

10 Päckchen Papiertaschentücher kosteten 5 EUR - Was heißt Mafia auf Spanisch??? Wir brauchten sie allerdings. Zumindest hatten wir dadurch einen 5 EUR-Schein wieder mehr.

Eine Cola-Dose waren 2 EUR. Die Flasche Wasser 1,5 l für 2 EUR wurden mir übrigens nicht abgenommen. Allerdings fand das Screening ja am Eingang zum Terminal statt, das wir ja nicht verlassen haben.



Und den Begleitservice hat man leider hier verweigert. Dabei mag ich ihn sehr. So schön zelebriert es keiner, wie MSC. Selbst Cunard nicht!!!



Beim Mittagessen bitten wir wiederum zu Salvatore vorgelassen zu werden. Der Wunsch wird uns erfüllt:



Ich will eigentlich keine Vorspeise und kein Dessert. Salvatore meint aber, dass ich etwas verpassen würde:

Um es vorweg zu nehmen: Die Vorspeise und das Dessert waren die einzigen Gänge, das ich vollständig aufgegessen habe.





Es gab sogar Pfeffermühlen-Service. Schade, dass man ihn abends nicht so gewähren lässt.





Wenn jemand mal mit MSC in die Karibik, ins Schwarze Meer oder nach Afrika fährt, und einen kompletten Darmverschluss braucht, weil er an Land keine öffentliche Toilette aufsuchen will: Einfach diese Pasta mit 4 Käsesorten nehmen. Funktioniert garantiert, falls man keine Lactoseintolleranz hat. Schmeckte leider nach nichts.



Bei der Herstellung des Pürrees muss ein Fabrikationsfehler unterlaufen sein...

Falls es aus der Tüte war, musste wohl irgendwie ein Tapetenkleister mit untergemischt worden sein.

Falls es handgemacht gewesen sein sollte, musste der Koch einen schlechten Tag gehabt haben, und vergessen haben, dass es Tricks gibt, damit die Stärke nicht so alles verklebt. Zusammen mit der Pasta kann man vermutlich für drei Landgänge sich die Suche nach Toiletten ersparen.

Es war übrigens das gleiche Mager-Hühnchen von gestern. Nur dass es dieses versucht wurde zu panieren.

Um es vorweg zu nehmen: Weil alles so hauchdünn geschnitten wird, ist es meistens alles trocken.



Mit seinem vegetarischen Gang war Bruno auch nicht so sonderlich zufrieden...



Der Mandel-Schokoladenkuchen mit der Vanilleeiscreme aus vermutlich echter Vanille oder dem besten Vanillin... Wie sage ich es auf den NCL-Schiffen: Better than S....

Mit Salvatore machen wir aus, dass er uns Bescheid gibt, welche Themenabende kommen und wenn einer "schwächer" ist, damit wir ggfls. für die anderen Zuzahlrestaurants reservieren können.

Selbstverständlich sagen wir ihm, dass wir bei seiner Heimatprovinz Kampanien und den Gala-Abenden bleiben.

Er kommt wieder und meint, dass wir dann heute Abend da bleiben müssen: Kampanien.

Gleichzeitig sagt er uns, dass danach der 1. Gala-Abend folgt. Sicherheitshalber wollen wir von ihm wissen, ob es Hummer gibt: Er druckst sich herum, dass sie mit dieser Abfahrt eine neue Menükarte hätten und dass er es daher nicht sicher wüsste...

Wehe, wir haben den Smoking mitgeschleppt, um einem Shrimpcocktail die notwendige Ehre zu erweisen...

Am Tisch haben wir noch zwei britische Kreuzfahrer eingeladen, die einen Katzentische am Heck mit Blick zu einer Zwischenwand bekommen haben. An die freien Tische im Yacht-Club-Bereich lässt man sie nicht und wir haben noch drei Plätze frei.

Sie kommen auch aus Leeds. Big L, den wir von unserer MSC MUSICA-Reise her kennen, kommt auch von dort. So hat man immer sofort gemeinsame Gespräche. Über unsere "UK-Cruise-Experience" sind sie sehr überrascht. Sie freuen sich über unsere positiven Eindrücke von Fred Olsen, weil sie 31 Nächte auf der BALMORAL gebucht haben. Dafür erzählen sie uns, wie toll es auf der ARTEMIS ist, wenn man keinen Luxus erwartet... Schade, gestern habe ich die ARTEMIS storniert, weil ich lieber wieder auf die EURODAM wollte, um mich dort mal absolut klasse verwöhnen zu lassen. Übrigens haben sie für ihre Balkonkabine mal 750 GBP (ca. 770 EUR) inkl. Flug ab London-Gatwick mit British Airways bezahlt. Und das schon im August 2008.

Wir wollen ins 4D-Kino. Das geht über Deck 16 an der Liquid Disco vorbei durch diesen rosa Schlauch.

Nein - es ist nicht der Zugang zum Friends-of-Dorothy-Treffen, das leider hier nicht angeboten wird (für die Lästermäuler in einem bestimmten Forum...)



Dort wurde allerdings gerade der Formel1-Simulator repariert... Das Schiff ist ja noch eine 14 Tage in Betrieb...





6 EUR für 6 Minuten, die sich lohnen.



Jeden Tag wechselt das Programm. Man kommt einfach da hin. Feste Startzeiten gibt es nicht. Unsere Vorstellung lief mit drei Gästen.



Is cool, man... Fasten your seat belt... und rechts an den Griffen festhalten, um die Show intensiver zu erleben. Deswegen gibt es auch keine Bilder... Sorry... Es war nur geil und wir werden sicherlich noch eine weitere besuchen. Es ist jeden Cent Wert!!!

Direkt am Augang stehen an den Spielautomaten Wechselmaschinen. Es sieht so aus, als ob sie 1 EUR-Münzen ausspucken würden. Leider nein: Spielgeld. An der Rezeption will man mir das Spielgeld nicht eintauschen und der Purser weigert sich zunächst und meint, dass das von einer externen Firma betrieben wird. Darauf hin meine ich, dass auch die externe Firma mal die Münzen rausholen muss. Er wüsste aber nicht, wer es ist. Darauf hin fragte ich nach ob das in den Bereich des Kreuzfahrtdirektors fällt. Er sagt, warum spielen Sie nicht einfach damit? Ich frage nochmals nach, ob es in den Bereich des Kreuzfahrtdirektors gehört. Irgendwann gibt er auf und nimmt mein Spielgeld und tauscht es gegen 5 EUR in Münzen ein. Warum nicht gleich so?

Wir besuchen das L'Africana, um zu sehen, was eigentlich da oben abgeht und wie es über uns aussieht:



Die Kaffeestation ist also direkt über uns...









... und abens ist über uns noch Pizzariabereich. Schön für diejenigen, die mal mit einem schönen Blick doch mal auf dem Schiff essen wollen. Es ist allerdings zuzahlpflichtig.





Für den Nachmittagskaffee ist schon alles aufgebaut. Der Kaffee schmeckt jedoch so scheußlich, dass wir lieber noch mal zur Piazza San Giorgio gehen und dort bezahlen.

Wer den Kaffee hier im SB-Restaurant überlebt, dürfte sich für das Dschungel-Camp "Ich bin ein Star, holt mich hier raus..." ohne weiteres Casting qualifiziert haben.





Bruno nimmt natürlich wieder das leckere Eis von gestern Abend...

Ich kann bei einem Kaffee-Eclair nicht nein sagen.

Leider ist es keine französische Patisserie... Leider verloren... Und das für 2,90 EUR.



Wir gucken uns weiter um: La Cantina Toscana bietet ja auch mal etwas kaltes an. Das werden wir sicherlich auch mal wieder nutzen.





Das ist übrigens die Cigar Lounge.

Ich betrete sie nicht. Ist meine Entscheidung. Auch die Raucher brauchen ihren Freiraum.



Wir gehen ins Theater und denken an die schöne Zeit auf der MSC MUSICA sehnsüchtig zurück...





Das Casino:





Und die Manhattan Bar, die uns von vielen schon wärmsten empfohlen wurde. Als wir abends nach der Show die Jazz-Musik genießen wollten, waren die Jungs gerade zur Pause...







Das Reich des Shore Excursion Managers.

Übrigens habe ich gehört, dass die aufgrund des Wetterumschwungs nicht genutzten Shuttle-Tickets auf einen anderen gebuchten Ausflug angerechnet wurden. Tolle Geste.





In der Lobby gibt es dieses Mal Harfenklänge von einem Mann. Normalerweise auf allen Schiffen mit Harfen: Domäne der Frauen.

Wir laufen durch das El Sombrero Tex Mex Restaurant.



Es ist leer.

Ich erinnere mich an die vielen Werbung für die MSC FANTASIA in vielen Reisebüro-Plattformen, die davon geschrieben haben, dass es sich um ein 24-Stunden-Angebot handelt.

Es ist damals aufgrund dieser MSC-Pressemitteilung vom 11.04.2007 in die Welt gegangen:

http://www.openpr.de/drucken/129669/Baubeginn-fuer-Grossschiffe-von-MSC-Kreuzfahrten.html

Sollte der Link mal irgendwann nicht mehr aktiv sein: Ich habe eine pdf gezogen, die es auf Anfrage gibt..

Es stimmt, nur das MSC 24 Stunden anders zählt, als andere Gesellschaften:

12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
18.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Wenn man also im Verhältnis 20 Minuten real = 1 MSC Stunde müsste man damit hinkommen.



In der Kabine haben wir dann auch eine Nachricht vorgefunden, dass wir zur 2. Tischzeit wechseln können. Und wir haben riesiges Glück: auch wieder im Bereich von Salvatore.

Unsere Tischnachbarn kommen wieder aus dem Ausland: Bayern!!! Aber ein Ehepaar kommt auch aus unserer Ecke.



Das Essen von der MSC MUSICA zum gleichen Thema findet sich hier:

http://heinbloed-msc.blogspot.de/2007/01/tagday-21-auf-deron-msc-musica-in.html


Ich habe die Speisekarte nicht einmal aufgeschlagen und habe Salvatore gesagt: Alle Gänge und ich vertraue ihm.





Die Vorspeise war klasse.



Agus war der Oberkellner, der sich gestern in mein Gespräch mit Salvatore eingemischt hat und mir zugesagt hat, dass er mir einen Salat machen würde. Ich habe daraufhin eine männliche Luiza aus Indonesien erwartet, die mit einer Salatschüssel kommt und mir einen Salat so macht, wie sie sich das vorstellt hätte.

So ähnlich, oder fast so ähnlich läuft es schließlich doch ab...



Wir bekommen einen Teller Salat und eine Flasche Öl und Essig, während die anderen am Tisch ihren öl-er-tränkten Salat wieder hatten.

Leider hat es mich aus der Bahn geworfen:

1. die anderen am Tisch waren froh, weil sie so an Essig für ihren Salat kamen
2. ich war perplex, weil ich auf selbst anrichten nicht vorbereitet war, obwohl es klassisch italienisch ist.

Ihn hat es aus der Bahn geworfen, weil es mich aus der Bahn geworfen hat, und er fragt mich, wie ich es gerne hätte:

Ich frage ihn, ob er schon mal für andere Gesellschaften gearbeitet.

Seine Antwort: Celebrity.

Darauf hin ist mir zunächst einmal die Gabel aus dem Mund gefallen und ich frage ihn, dass er es dann doch anders kennen müsste.

Soweit ich es in Erinnerung von der CENTURY damals hatte, wurde die Salatsauce extra serviert und man konnte sich vom Tablett aussuchen.

Ich selbst war im Gedanken jedoch bei Luiza von NCL, die sich eine Schüssel geschnappt hätte...

Mir ist das zuviel und ich sage ihm, dass er das Thema vergessen soll: Ich esse sowieso keinen Salat mehr bis zum Ende meiner Reise.





Wir bekamen dann dieses Dessert:



Wir hatten ja nicht in die Karte geguckt:

Biskuit innen und eine wunderbare leichte Creme außen.

Dabei wäre das regionale Dessert der Rumkuchen gewesen.



Der kam von Agus, weil er nicht verstand, warum Salvatore uns nicht das regionale "Tagesdessert" Rumkuchen serviert hat. Er wollte unbedingt, dass wir ihn probieren.

Ihm ist nicht aufgefallen, dass wir nur Wasser und Pepsi Light-Dosen am Tisch stehen haben - Salvatore schon, der daher wusste, das er uns mit einem alkoholgetränkten Kuchen keinen Gefallen tut.

Agus meint es bestimmt lieb und nett und ist auch freundlich.

Nur Zurückhaltung ist ein gewisses Fremdwort. Auch bekomme ich mehr Aufmerksamkeit als die anderen Gäste, was die anderen Gäste und mich wiederum stört.

Daher sehr gut gemeint, aber ein Tick zuviel. Beim Hinausgehen, werde ich mit Handschlag verabschiedet, aber Bruno nicht. Er will unbedingt unsere nächsten Schritte wissen: wo wir morgen früh und mittags essen werden.

Vielleicht gibt er sich auch nur die Mühe wegen des Zusatztrinkgeldes. Salvatore hat heute Abend wieder etwas bekommen und das hat er auch verdient, weil er alle anderen mitzieht. Aber nur er hat es verdient, weil er weiss, was er uns bringt, damit wir glücklich sind. Er sollte der Oberkellner sein...

Wir gucken uns auch mal im Red Velvet um, das zweigeschossig gebaut ist.





Wir sind unverschämt!

Die Joghurtcreme (vermutlich hat jemand Sahne und Joghurt in eine Sahnesprühdose gefüllt) mochte keiner am Tisch.

So hatten welche nochmals Früchte nachbestellt.

Um 22.50 Uhr wollten wir jedoch zu Showbeginn doch mal langsam los.

So sind wir losgezogen, ohne dass sie zu Ende gegessen haben.

Aber wir waren ja noch nie um 23.00 Uhr einer 2. Vorstellung:

Es gab sehr viel Plätze...





aber wenig Platz:



Mir war es zu eng. Das gehört zu den Negativbespielen, die man sich von NCL abgeguckt haben könnte. Durch die flachen und geraden Sitze, sitzt man irgendwie komisch.



Alessandro ist der Cruise Director und er kündigt fünfsprachig die LoveBoat Show an. Es soll eine Homage an die Kreuzfahrt sei.



Also ich sehne mich nach Anna auf der MSC MUSICA zurück. Bei ihren Shows sprang der Funke über. Hier war es so eng, dass ich mich nicht einmal unter den Achselhöhlen kratzen konnte, um mich zum Lachen zu bringen, bzw. zu applaudieren.



Ein paar Matrosenanzüge, machen aus einer 08/15-Nummer keine LoveBoat-Show.





Das Gershwin-Medley (nicht aus dem Forum, sondern die Musiker Ira und George) war ganz nett. Stimmen o.k. Umsetzung schwach, speziell die Tänzer. Der Choreograph interpretiert das Wort "synchron" extrem frei.

Wir sind wenig Minuten vor Ende der Show gegangen. Im Hinauslaufen kam dann schon "We are the World". Eine Hymne an die Welt, die ich liebe. Das muss solistisch anfangen und hinterher scheppern. Ich wäre auf der Treppe eingeschlafen. Stimmen gut, aber irgendwie kam das Gefühl, dass man sich einen Raucher schnappt, um ihn sein Feuerzeug zu klauen und im Takt in die Luft zu halten, nicht rüber. Vor allem, man wusste gar wer und wo singt, weil die Scheinwerfer überhaupt es nicht geschafft haben, den aktuellen Sänger vernüftig anzuleuchten.

Übrigens haben wir die Show (= Potpurri aller Veranstaltungen) nicht besucht. Durch den Aufbau des Tagesprogrammes fehlt eine Gesamtzusammenfassung, so dass man alles auf einer DIN-A4-Seite im Blick hat. Nachträglich habe ich erst die Shows gefunden, und nur dann, wenn man eine Ausgabe mit Innenseite erwischt. Wir haben eine mit leeren Seiten. Und Mitternacht halte ich für zu spät, für Informationen für den nächsten Tag. Bei einer frühen Ankunft, möchte ich Wecken, Frühstück usw. schon danach richten, wann ich von Bord kann oder soll und nicht am nächsten Morgen feststellen, dass ich vielleicht hätte eher aufstehen sollen.

Das ist noch ein kleines Rätsel:



Ist das die Damen oder die Herrentoilette???

Noch zu der Frage von Linte:

Je auf Back- und Steuerbordseite sind die vier Kabinen mit dem französischen Balkon.



Danach kommt ein Mini-Außendeck (wohl wegen der Belüftungsschächte), die dazu führt, dass dort quasi ein öffentlicher Balkon genau in der Mitte des Schiffes am Heck ist auf Deck 13.

Alles klar?



Wir haben übrigens nach gut zwei Stunden angehalten und sind wieder zurück Richtung Barcelona gefahren, um einen erkrankten Gast zu evakuieren.

Kurz vor Barcelona wurde dann der Gast wohl in ein entgegenkommendes Schiff transferiert.

Gruß
HeinBloed


After Bruno could tell the taylor, whom was organised by our stateroom stewards, his alteration wishes, we could go to the life drill.

With NCL and Fred Olsen they close obviously the bar to show that there will be no more service available in the next time.

We were allocated to muster station I which was located in the L'Insoloto Lounge six decks lower.

It was extremely nice...



if it would not have been a PURE smokers lought. We cannot discover a separated non-smoking section because all tables had ash-trays!



A cocktail-demonstration was prepared for the time after the life drill. And the night before there were the presentation of the animation team, dance classes and friendship games.

So one more e-mail-request was responded: yes - it's not Cunard's Queen's Rooms but a large dance floor was available.



No idea if these events were hold smoke-free. I do not go to events which are hold in the official smoker's lounge, because I think it's unreasonable.

Life drill should started at 10.30 am. We arrived around 10.20 am. They smoked everywhere and everybody who was coming after us to the lounge started to smoke as well. If they did not take away the ashtrays and collect the glasses it's no wonder that everyone had the impression that you might continue to smoke.

I was looking for the life drill manager for this muster station. He was not available. One supporting crew member was requested to make an announcement that smoking is prohibited during a life drill - as it was announced before. Unfortunately her body was not tall enough that you will remark her in a case of emergency. I thought that I would have checked for their kid's club tape and delivered her to the lobby to be collected by the parents...

She said that I was right and addressed to a security guide. Equipped with sunglasses and earphone he felt very important but he was not interested to act. Later Bruno got notice that he said that it was not so important if one less or more was participating the life drill.

I refused to participate to the life drill if they do not stop the guests smoking. She asked me to wait until the manager came who did not show up at 10.30 am. So I went back to my stateroom although everybody tried to stop me but I made it.

Later Bruno told that other guests also complainted the smoking situation during the life drill. One of the crew explained that one part of the lounge was reserved for non-smoker (although all tables had ashtrays). But as the complaints did not stop they started to forbid to smoke.

Bruno attended the remained life drill but it was the same fake like two years ago: It's a platform to take pictures for sale. None controlled if the life vests were correctly used nor if the passenger was there.

I hate life drills after 28 cruises but they show me how the organisation will be in a case of emergency. The best in industry are

NCL
Celebrity
Fred Olsen
Holland America

On EURODAM the Captain himself told two passengers to stop making phone calls during the life drill that they did not try again to make a call during the life drill.

That one of the points why I might not decide again for MSC:

The protection of smokers is rated higher with MSC than the safety of a Non-Smoker!!!

And that is from my point of view unacceptable. With the level of MSC-food and entertainment I can live. But not with this.

We went to Il Cappucino Bar and met Britt (from the German forum). icke (also from the German forum) did not show up or might be there at the original meeting time. But when I suggested this time I did not know that we would have life drill.



wnacken (a cruiser from the German forum who went Barcelona - Barcelona) told from a coffee house in Genoa where he got the very best hot chocolate. I ordered here on board as well: it was so rich that the spoon stayed upright in the cup...

We had a nice talk with Britt and her husband Hans and invited them to enjoy the turn-around to the terminal from our balcony.

And then we found out that we were not the only ship in Barcelona:



ASTORIA, which should be on world voyage.



Because the day was Twelfth Day (the tree Magi) nothing happened on board.



How the weather changed you can see between the two pictures above and below. Only few minutes were left between taking of both pictures.



MSC wanted 6 EUR pp for their shuttle to Placa Carbon.

Because today was a public holiday (Twelfth Day - the three Magi) and we were the only ship we were not sure if the port shuttle would run or not. This shuttle will get you for 3 EUR to the Columbus Column and back.

Yes, port shuttle was operating.

Britt and her husband Hans left us because they tried to catch the bus.



We went for lunch. From our stern window we could see that it started to rain...



... and we got ice pellets...



... and in front of the terminal building everything was white.



We went after lunch (which will follow in pictures) for a while into the terminal building:



Not as many counters as NCL but it's only one of seven embarkation ports.



Somehome we did not know about these packages:



But the icecream-package should not work for Piazza San Giorgio but for the soft-ice only so that we did not buy one.

But we bought a lot of small things to get some change.

The bank counter only gave me 5 EUR changes (she was for a personal call on the phone and totally nerved because I was waiting... while she handled the phone calls in the phone boothes of the crew...)

10 packages of Kleenex were 5 EUR. What's the Spanish expression for Mafia??? We needed them. So the good thing was that we get a 5 EUR-bill.

2 EUR for a can of coke or 1.5 l of Mineralwater which were taken away when I returned on board. But screening was at the entrance of the terminal which we did not left.



They did not let us have company again. I like this service. Nobody else but NCL celebrates it so nice - even not Cunard!!!



When we came to lunch we asked to be allocated to Salvatore. They accepted our wish:



I did not want any starter and dessert but Salvatore said that I would missed something:

To tell it prior to the end: The starter and the dessert were the only course I ate completely.






You also got Peppermill-Service. It's a shame that he cannot do it during the dinner.





If somebody goes with MSC to the Caribbean, to Black Sea or to Africa and need a complete intestinal obstruction because you do not want find a public restroom: Just order this pasta with 4 cheeses. Works garantueed, if you do have lactose intolerance. Tasted like nothing.



When they made the mashed potato a big mistake must be made...

If it was from the bags some wallpaper paste must be mixed together.

If it was handmade the cook had a very bad day and forgot all tricks to avoid the starch becomes so sticky. Together with the Pasta you can save finding a public toilet on your next three shore excursions.

It was the same lean chicken from last night. Just it got bread-crumbed.

To tell it before: Because everything was cut so thin, most was very dry.



With his vegetarian course Bruno was not so satisfied...



The almond-chocolate-cake with vanilla ice cream made of true vanilla or the best artificial vanillin... How do I say it on NCL-ships... Better than S....

With Salvatore we arranged that he told us which regional nights will be hold and if one is weaker we can go to an alternative dining.

Of course we told him that we will come if the Campania-Night will be hold as well as the gala-nights.

He came back and told us that we had to stay the night: Campania.

He also told us that the 1st gala-night will follow. We wanted to know if lobster will be available: He stammered that they had a new menu card and he was not sure...

Woe, we carried our tuxedos to honor a shrimp cocktail...

We invited two British guests to our table who got a table watching the wall. They did not let them sitting in the reserved Yacht-Club area and we had three seats vacancy.

They were from Leeds like Big L whom we know from our previous MSC MUSICA cruise. So you had immediately common subjects to talk about. They were surprised about our "UK-Cruise-Experience". They were happy about our positive impressions from Fred Olsen as they booked a 31-night-cruise on BALMORAL. They told us how great it is on ARTEMIS if you do not expect any luxury... It's a shame but I just cancelled the day before ARTEMIS because I prefer to return to EURODAM to get a full-day-pampering. By the way: they paid for their balcony stateroom incl. BA-flight from Gatwick for 750 GBP. But already in August 2008.

We wanted to see the 4D-cinema. You need to get on deck 16 and pass the Liquid Disco through this pink tube.

No - that's not the access to the Friend-of-Dorothy-meeting which was not offered on this ship... (just for the scandalmongers in a German forum where I am inactive...)



There the Formula-1-Simulator was under maintenance... but the ship was just in service for a fortnight...





6 EUR for 6 minutes and it worths.



Every day the program changed. You just came in. There were no fixed starting time. Our presentation ran with three guests.



Is cool, man... Fasten your seat belt... and keep your hands and on the handles to have a more intensive experience. That's why there are no pictures... Sorry... But it was only cool und we will see more shows. It was worth every Cent!!!

At the exit there was a changing machine next to the game area. Looked like as it releases 1-EUR-coins. Unfortunately no: just tokens for the game area. The reception desk was not willing to change and the purser's desk refused to accept as it is managed by an external company. I told that even an external company need to empty the machine. But the purser did not know who it was. Then I asked if the Cruise Director was in charge for Entertainment. Then he asked why do not I just play. I asked again if the Cruise Director was in charge for this kind of entertainment. He gave up and took my tokens and gave me 5 EUR in coins. Why not asap???

We visited L'Africana Buffet Restaurant to see what was above us and what was going on there:



The coffeestation was just above of us...









... and in the evening there was the Pizzeria area one deck above of our stateroom. It was nice for those who like to dine with a nice view. But there was a cover charge.





For the afternoon coffee time everything was prepared. The coffee was so bad that we preferred to pay for our coffee in Piazza San Giorgio.

Who survived the coffee in the self-service restaurant was automatically qualified for the jungle camp "I am a Celebrity. Get me out of here!" without further casting.





Bruno took of course the last night's yummy ice-cream...

I could not say no when coffee-éclair was offered.

But unfortunately no French Bakery (Patisseriie)... Unfortunate loosed... for 2.90 EUR.



We continued to look around: La Cantina Toscana offered also some cold food. That's waht we will try later.





By the way that's the Cigar Lounge.

I did not enter. My decision. But smokers need their freedom as well.



We went to the theater and remember the great time on MSC MUSICA we had...





The casino:





And that's the Manhattan Bar, which was recommended from a lot of cruise-mates who sailed on previous cruises. When we wanted to enjoy the jazz-music the musiciens had their break...







The empire of the Shore Excursion Managers.

By the way I heared that due to bad weather in Barcelona unused Shuttle-Tickets would be credited to future shore excursions. Nice gesture.





In the lobby you got the sound of the harp from a man. Normally on all ships with harp: the domaine of women.

We walked through the El Sombrero Tex Mex Restaurant.



It's empty.

I remember that a lot of travel agencies published in their brochures that MSC FANTASIA's 24-hour-food-venue is the TexMex-Restaurant.

It was published by most travel agencies in there advertising in Germany due to an MSC-preess-release of April 11, 2007:

http://www.openpr.de/drucken/129669/Baubeginn-fuer-Grossschiffe-von-MSC-Kreuzfahrten.html

If the link will not work anymore: do not worry - I took a pdf which you can get on request...

It's correct - only that MSC counts 24 hours in another way than other companies:

noon to 2 pm
6 pm to midnight

If you set a relationship of 20 real minutes = 1 MSC-hour it should work.



We found in our stateroom a message that we can change to the 2nd seating. And we are lucky: back in Salvatore's district.

Our table mates are again from abroad: Bavaria (for Germans - Bavarians are "foreigners"). But one couple was just round the around the corner from the place we are living.



The food from MSC MUSICA with the same subject can be found here:

http://heinbloed-msc.blogspot.de/2007/01/tagday-21-auf-deron-msc-musica-in.html

I did not open the menu card and told him: all courses and I trust him.





The starter was just great.



Agus was the station manager who interfered my discussion with Salvatore last night and he offered me to prepare a salad for me. I expected an Indonesian male version of Luiza who will come with a salad bowl and dress a salad for me like Luiza would have done.
But it went similiar or nearby similiar...



We get a full plate of salad and a bottle of oil and vinegar while the rest of the table got their bowl with the salad killed by oil.

That was very irritating for me:

1. the others at our table were happy because it was a way to get vinegar
2. I was surprised because I was not prepared to make my salad in DIY-manner although it's the classical Italian style.

He was irritated because I was irritated and he asked how I would like it:

I asked him if he worked for other cruise companies before:

His answer: Celebrity.

My fork falled off my mouth and I asked him that he knows the other way.
As far as I remember from CENTURY the dressing was served from a tray separately and it was my choice.

In my mind I was with Luiza from NCL. She would have grabbed a bowl...

It's too much for me and I told him that he should forget that subject: I will not have any salad until the end of the cruise.






We got this dessert:



We did not look into the dessert menu:

Sponge cake inside and a wonderful light creme outside.

But the regional dessert of the day would have been a rum cake.



Agus came and he did not understood why Salvatore did not recommend us the dessert of the day rum cake. He wanted us to try although we had already another dessert.

He did not have the view that we had only water and Pepsi Light on our table. - But Sulvatore. He knew that he would not had done us a favour with a cake full of aclohol.

Agus was very friendly and had the best intentions.

But restraint was somehow a foreign word. Also other guests and me disliked that I got more attention than the other guests.

I was a nice idea and intention but a little bit too much. Leaving the restaurant he shaked my hand but not Bruno's. He wanted to know our next steps: where we will have breakfast and lunch.

Maybe he was trying to do his best because of the additional tipping. Salvatore got tonight again a little extra tip and he deserved because he pulled the other crew members. But only he deserved because he knew what he should bring us to make us happy. He should be the station manager.

We also checked the Red Velvet Restaurant which was built 2-tier-style.





We were insolent!

None at our table liked the Joghurt-Cream (I guess someone mixed up cream and joghurt in an aerosol can by mistake).

Some of them ordered some additional fruits.

At 10.50 pm we wanted to leave to catch up the show.

So we went before they had completed their meal.

We never had been before in a 2nd show at 11 pm:

There were a lot of seats...





but less space:



I found that it was too narrow for me. It's one of the bad examples they might took over from NCL. The flat and even seats made seating somehow strange.



Alessandro is the Cruise Director and he presented in five languages the Love Boat Show. It should be a homage to cruises.



I was really missing Anna (Cruise Director) on MSC MUSICA. Her shows inspired me. It was so narrow that I was even unable to scratch myself under my alars to make me laughing or applauding.



Some sailor's dress did not make a run-of-the-mill-act to a Love Boat-Show.






The Gershwin-Medley (not from the German forum but the musician Ira and George) was very nice. Voices o.k. - Excecution weak - especially the dancers. The choreographer gives the word "syncronous" a new meaning.

A few minutes before the show terminated we went out. During we walked they started to sing "We are the World". A hymn to the world which I love very much. It must start with a solist and later it should clang in your ears. But I nearby slept in on the stairs. The voices were great but I missed the feeling to find a smoker, to steal his lighter and hold it in my hand with the rhythm of the music. You did not know where and who is singing because the spotlight were unable to follow the current singer illuminated.

By the way we did not go to the show (= compilation of highlights of all shows). Due to the new structure of the daily programme you do not have a general overview of all activities on one page. We found the shows later subject you did not get a copy without inside-printings like we got. Midnight is too late to deliver the information for the next day. You like to arrange wake-up, breakfast etc. if you have an early arrival. And you need the information before you go to bed and not the next day. It's too late to find out the next morning that you better had waked up earlier this morning.

A small riddle to train your brains:



Is this a men's or a ladies' room???

Now to the questions in the comments from Linte:

On each of the portside and starboard there are four staterooms with "French" balconies.



Then there is a mini-open-deck (because of the air ventilation shaft) which makes a little public balcony in the center of the stern of deck 13.
Everything clear so far?



By the way we stopped after about two hours and returned towards Barcelona to evacuate a sick guest.

Just before Barcelona the guest was transferred into a contrary coming ship.

Regards
HeinBloed

6 comments:

  1. Hallo
    Das Tapetenkleiser-Kartoffelpüree gabe es schon letzte Woche.
    Geh mal im Tex Mex essen. Dort gibt es das beste Steak das ich je gegessen habe.
    Die Rettungsübung bei der letzen Reise war genauso lustlos. Ein Armband für unsere Tochter haben wir trotz wiederholten Nachfrage bis zum letzten Tag nicht bekommen.
    Bitte liebe Grüsse am Ulla. Sind am Montag in dichtem Schneetreiben an ihrem Dorf (Kleinstadt) vorbei gekommen.
    Gruß Andy

    ReplyDelete
  2. Hallo Tien,
    erneut vielen Dank für die umfangreichen Infos.
    Ich hoffe, dass sich bzgl. des "Raucherparadieses" noch möglichst viele Passagiere so verhalten wie Du. Wenn sich bis zu unserer Reise im Februar hier nicht grundsätzlich etwas ändert, werde ich nach der Reise einen nicht unbeträchtlichen Teil des Reisepreises zurückfordern, aufgrund der gesundheitlichen Beeinträchtigung und der Tatsache, dass wir viele Angebote nicht nutzen können (und wollen). An Veranstaltungen, auf denen geraucht wird, werde ich nicht teilnehmen. Dass man nach der vorbildlichen Lösung, die in italienischen öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Bars usw. seit Jahren praktiziert wird, auf einem italienischen Schiff solch ein Raucherparadies schafft, entsetzt mich und verdirbt mir geradezu die Vorfreude auf die Reise. Ich werde nun auch eine entsprechende mail an MSC verfassen.
    Gruß
    Eberhard

    ReplyDelete
  3. Anonymous7/1/09 07:18

    Meine Tochter und viele andere (volljährige) Teens und Twens bemängelten, dass man nach dem Mitternachtsbüffet nirgendwo mehr was zu essen bekommt. Ausserdem wird die Liquid Disco spätestens um 4:00h morgens geschlossen und man kriegt auch nirgendwo mehr was zu trinken. Im Bordprogramm stand jeden Tag die Öffnungszeit der Liquid Disco mit open end angegeben. Da besteht eindeutig noch Nachbesserungsbedarf, zumal der Tagesrhythmus der Jugend sich deutlich von dem der anderen Passagiere unterscheidet.

    Danke an dieser Stelle für Deinen ausführlichen Bericht. Ich erlebe die Reise so noch einmal und auch die Angebote, die ich nicht nutzen konnte.

    Liebe Grüße

    Claudia

    ReplyDelete
  4. millisglashaus & voyagetom7/1/09 12:35

    Hi, Tien & Bruno, tut mir arg leid, dass Euch die Reise, bzw. das Schiff so nicht wirklich gefällt... Mutti schwört ja auf MSC... aber na ja. Drückenm Euch die Daumen, dass das Wetter auch besser wird und Eure Erfahrungen mehr ins Positive geht. Denken fest an Euch.

    ReplyDelete
  5. hallo tien
    grüsse aus bensberg von udo und diana .
    wünsche euch noch eine tolle reise !
    mein vater war ja über weinachten auf
    eurem dampfer !
    viele grüsse an wilfried nacken !
    sein grauer burgunder verkauft sich
    in verbindung mit flammkuchen sehr gut !!!

    ReplyDelete
  6. Anonymous7/1/09 13:19

    Unsere Rettungsübung wurde im Kasino abgehalten - Rauchfrei!
    Nur Boot haben wir keines gesehen - oder ist die Station für kein Rettungsboot vorgesehen...?

    4D-Kino habe ich 3 mal besucht und habe einen Film auf eigenen Wunsch doppelt gesehen, da er meiner Tochter und mir so gefiel.
    So wurde die Vorstellung nur für uns 4 gestartet. (Am Vorabend war das Kino in Wartung. 2 Sitzplätze waren die gesamte KF überhaupt nicht in Funktion.)

    Das TexMex ist wirklich toll (auch preislich klasse).
    Mein Steak kam außen kross und innen sehr zart und blutig - genau so wie ich es gewünscht hatte. Leider hat die Gußpfanne das Fleisch weiter gegart, so war es beim letzten Stück bereits durch.

    Frage an Tien:
    Wo kauft ihr die diversen Packages?
    Das Vitamin-Package haben wir in Genua zusammen mit den Wasser und Soft-Paket gekauft (und die Bons gleich auf die Hand bekommen).

    und danke für die Antwort - war bereits beim nächsten Blog bereits beantwortet.

    Thomas (Linte)

    ReplyDelete

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.