2009-01-13

Seetag/Day at Sea 8.1 auf der/on MSC FANTASIA

Scroll down for English version.


Ein herrlicher Morgen!!!



Im Tagesprogramm steht: "Haben Sie letzte Nacht daran gedacht, Ihre Uhren um 1 Stunde vorzustellen? + 1 Uhr"

Muss man jetzt eine zusätzliche Uhr im Bordshop gekauft haben??? Oder hätte es "+ 1 Stunde" heißen müssen???

Nichts desto trotz: der einzige, der es wohl vergessen hat, war unser Kapitän oder das Bordinformationssystem: Die steht nämlich immer noch auf Westeuropäische Zeit statt Mitteleuropäischer Zeit. Denn seit heute Nacht gilt an Bord bereits die Mitteleuropäische Zeit wieder, obwohl wir noch vor Marokko fahren.





Wenn mal wieder unser Sektor aufgemacht wird, setzt eine Karawane ein. Bei NCL versucht man die Gäste über das Restaurant zu verteilen, so dass alle schönen Plätze gleichmäßig vergeben werden. Hier sind alle Kellner an einem Fleck, und es wird stückweise aufgefüllt.

Nur da wir direkt sagen, dass wir zu Salvatore wollen, kommen wir immer in unsere Ecke.

Die beste aller Shows an Bord ist I Gede bei der Arbeit zuzugucken:

Er lächelt immer. Er ist immer freundlich. Ihn bringt nichts aus der Ruhe. Wenn er auf der VENTURA jetzt wäre, würde er vermutlich mit seinem Lächeln die Vandalen ruhig stellen.

Das Essen könnte versalzen, kalt und die Portionen viel zu klein sein. Er lächelt dich an und du isst es auf, egal wie bescheiden es gerade schmeckt.

Hier bereitet er schon unseren grünen Tee (gute Marke!!!) und Eiswasser vor, bevor wir unseren Wunsch überhaupt äußern können.





Eigentlich könnten es auch die Bilder der letzten Tage oder von vor zwei Jahren sein.

Und ich weiss noch, dass ich mich vor zwei Jahren schon mal über Parmesankäse über Eier gewundert habe... Überhaupt: warum bekomme ich frisch geriebenen Parmesan auf einem amerikanischen NCL-Schiff und auf einem italienischen Schiff nur aus dem Glasbehälter???

Zum ersten Mal kommt man sich auch beim Frühstück auch vor, wie auf einem italienischen Schiff: Es läuft "O Sole Mio" aus den Lautsprechern.





Nun die Animation von MSC ist immer irgendwie, wie soll man es ausdrücken, ziemlich bunt und wollen wir es mal so formulieren: nicht besonders anspruchsvoll...

Wir gehen in den Spa. Da uns signalisiert, dass alles voll ist, bleibt es beim Drink an der Bar.



Mit Claudia kommen wir an diesem Tag wieder ins Gespräch.

Der ausgeschiffte deutsche Gast ist tatsächlich in Funchal wieder an Bord gekommen.

Man tauscht sich noch über das eine oder andere aus.

Mit dem Hocker auf dem Balkon lässt es sich bei fast 20° gut aushalten. Die Werte aus dem Odenwald -13°C und Vorharz -3°C.





Mittags besuchen wir wieder El Sombrero.





Weil wnacken meint, dass ich unbedingt den Mixed-Grill probieren muss, mache ich es. Nur meine Wurst haben sie vergessen. Sie wird nachgeliefert.

Es wird aber wieder Chimicurri für mich hergestellt. Wieder richtig lecker.





DTL (aus dem cruisecritic.com-Forum - D für Dario, T für Tanja und L für Leila) sind auch begeistert von dem Restaurant.

Wir werden am Donnerstag Mittag das mal Etoile testen und reservieren für mittags.

Die Yacht-Club-Gäste dürfen ja hier essen. Das Tagesmenü im Etoile ist ja mit inbegriffen. Warum muss man denen im Hauptrestaurant die besten Plätze am Heck reservieren? Oder könnte man nicht zumindest das Frühstück für die Yacht-Club-Gäste im Etoile anbieten? Dann hätten die "normalen" Gäste auch mal die Chance beim Frühstück schöne Plätze zu bekommen.

Das Konzept muss wohl nochmals überdacht werden, weil es eine Ohrfeige für die "normalen" Gäste ist. Die Unterschiede sind einfach zu extrem und zu offensichtlich!!! Mögen es denn die Yacht-Club-Mitglieder sich öffentlich so zur Schau zu stellen? Da finde ich doch die Grill-Klassen-Restaurants bei CUNARD besser.

Auch sollte man ähnlich, wie bei CUNARD ein unterschiedliches Mittags- und Abendangebot in den Zuzahlrestaurants anbieten.







Die Animation auf dem Schiff erinnert mich an Circus Roncalli. Es fasziniert mich, mit wie wenig Aufwand, man die Menschen so begeistern kann.

Auf der MSC MUSICA gab es zumindest noch eine richtige Minigolf-Anlage an Bord...

Unten sieht es aus wie bei einer Tatortermittlung bei CSI:Miami.





Auch Körbe müssen für die Nacht fertiggemacht werden. Irgendwie wirken sie wie Kokons.





Ein richtiges Tennis-Stadion...

Ganz einfach: schön...





Bruno will mal wieder ins Fitness-Studio. Dort müsste man eigentlich einen Haftungsausschluss unterschreiben, bevor man anfängt.

Man guckt nach vorne raus, auch wenn man kein Yacht-Club-Passagier ist und man kommt sogar raus, um nach vorne zu gucken.





Ich ziehe es vor, die Spa-Bar weiter zu testen. Irgendwie gibt es aber Ärger, weil die großen Flaschen Mineralwasser mit Kohlensäure wohl ausgegangen ist.

Dort tue ich wieder etwas für meine Indonesisch-Kenntnisse und lerne:

I Gede, I Wayan und I Putu stehen für die 1. Söhne
I Made und I Katek für die 2. Söhne
I Nyoman, I Komang und I Komina für die 3. Söhne
I Ketut für die 4. Söhne

Danach beginnt die Zählung wohl wieder von vorne, so dass die Zahl auch plus 4 sein könnte.

I ist für den Mann
Ni ist für die Frau

Es ist eine schöne Bar, mit viel Platz, viel Licht und viel Ruhe zum Lesen.

Wir wurden gefragt, warum wir in die 2. Tischzeit wechseln. Angekündigt wurde der Sonnenuntergang um 17.15 Uhr. Weil aber wir gar nicht in der Mitteleuropäischen Zeitzone sind, sondern in der Westeuropäischen Zeitzone, jedoch die Uhr schon ein Tag früher umgestellt wurde, damit sich die Passagiere am Seetag schon umstellen können, findet der Sonnenuntergang erst um 18.15 Uhr statt.

Dadurch hätten wir das während der 1. Tischzeit im Restaurant in der Intensität verpasst:







Zu den Kaffeestunden im SB-Bereich gehen wir nicht mehr. Der Kaffee ist ungenießbar, so zahlen wir lieber in den Bars für einen guten Kaffee.

Was uns heute auffällt: irgendwie sind die Glasuntersetzer aus Papier denen wohl ausgegangen. Es gibt nur noch Kantinen-Currywurst-Buden-Servietten als Markierung, dass schon bedient wird und auf denen die Gläser gesetzt werden.





Chips und Knabbereien gibt es wohl auch nur je nach Tageslaune der Kellner. Nach acht Tagen haben wir sie zum ersten Mal bekommen. Oft haben Nachbartische sie bekommen und wir nicht. Unsere Kellnerin heute hat uns jedoch sofort gefragt, ob wir gerne ein paar Chips hätten und hätte sie auch nachgefüllt. Nur dann hätten wir nichts mehr zu Abend essen können.

Die Gründe, warum wir bespielsweise lieber in der Fantasia Bar Kaffee trinken, sind folgende:

1. wissenschaftlich bewiesen: Raumverhalten. Hier haben wir unseren ersten Kaffee getrunken und da gehen wir immer wieder gerne hin.

2. das wirklich sehr nette Personal dort.

3. es gibt immer etwas zum Gucken. 4. diese Kaffeemaschine. Da es an der Fantasia Bar aber kein Eis gibt, müssen wir dann doch gelegentlich zum Piazza San Giorgio. Dort steht aber diese Kaffeemaschine, die allerdings für meinen Geschmack alles zu kräftig macht. Ich bekomme mitlerweile schon extra Milch, damit ich den Kaffee runterbekomme. Das Menü des heutigen Abends entspricht dem Menü unseres 1. Tages auf der MSC MUSICA: http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-1-auf-der-msc-musica.html Das ist übrigens unsere Lieblings-Bohnen-Nudelsuppe, die wir in den italienischen Restaurants bei NCL bekommen. Dort ist sie sogar einen Tick besser und wir bekommen frisch-geriebenen Parmesan noch dazu. Vor allem haben wir bei NCL nicht den Eindruck, dass die Reste vom Chili con Carne verarbeitet wurden. Die Kidney-Bohnen lassen u. U. daraus schließen. Ich mochte irgendwie die Auswahl nicht. Daher habe ich mir das Rind-was-auch-immer bestellt, das es in der Standardkarte gibt. Es wäre einfacher gewesen, es "Minuten-Steak aus dem SB-Bereich von real" zu nennen. Dann hätte ich es sofort gewusst, was mit dem Begriff auf der Speisekarte gemeint war und genauso wie bei real hat es auch geschmeckt. Es gab Pommes Frites, weil es schon zum dritten Mal in elf Tagen Kartoffelpürree aus Tapetenkleister gab. Auch gab es zum dritten Mal seit unserem Aufenthalt Zitronen-Sorbet. Die Show gab es heute Abend nicht im Theater, sondern im Restaurant. Dieser Junge am Nachbartisch hätte sich auf die zwei freien Plätze neben ihm setzen können, ohne den Ablauf zu stören. Stattdessen setzt er sich so hin, dass er den Gang blockiert. Salvatore schiebt ihn zurecht. Er lässt aber dann jedes Mal etwas absichtlich fallen, um wieder sich in den Gang zu setzen. Sein T-Shirt hätte es erlaubt, dass Salvatore ihm das Radiccio-Risotto in den Nacken hätte fallen lassen können, und es wäre optisch nicht aufgefallen. Die Professionalität von Salvatore verbietet es ihm jedoch über meinen Vorschlag zu lachen. Irgendwann wird es auch seinen Eltern zu bunt. Sie bestehen darauf, dass er Alkohol bekommt... Ach nee... das war ja auf der VENTURA... und nicht auf der MSC FANTASIA... Er wird kurzerhand mit Brot in die Kabine geschickt. Das ist der Fast-Food-Express-Casanova mit seinen vier Frauen an einer der beiden besten Tischen für Nicht-Yacht-Club-Gäste im Restaurant. Sie kommen immer ca. 15-20 Minuten nach Servicebeginn und verlangen alles sofort. Wenn es nicht sofort kommt, dann wir auch schon mal lauthals der Kellner beschimpft oder vom Service der anderen Tische abgehalten. Heute ist der Service leicht anders, weil ja im Eingangsbereich Prosecco für 1,90 EUR/Glas verkauft wird. Agus bekommt die Härte dieses Mannes ab und ohne ein Wort Italienisch (Die Interpretation der Körpersprache genügt...) zu können: ich möchte mit Agus in diesem Moment nicht tauschen. Er ist der einzige, der es mit seiner ruppigen Art schafft, dass der Assistent Maître D' überhaupt in unserer Ecke auftaucht und sich mit denen am Tisch unterhält. Das stört sogar mitlerweile die anderen italienischen Gäste am Nachbartisch, die mit dem Besteck gegen die Gläser klopfen, damit er mal auf sie aufmerksam wird. Nur das interessiert den Assistent Maître D' überhaupt nicht. Tonino hat mit Sicherheit die Italiener auch bevorzugt, aber er hat es die anderen nie spüren lassen. Morgens oder mittags, wenn sich mal die Gelegenheit ergeben würde, auch mal sich mit Gästen in Ruhe ein paar Worte zu wechseln: unsere Maître D' interessieren sich nur für italienische Gäste oder Personal, um mit denen Schwätzchen zu halten. Es fällt extrem auf. Mitlerweile werden im Theater auch die Deutschen wie Luft behandelt. So erzählen uns unsere Tischnachbarn. Variete, Zauberer u. ä. interessieren uns nicht und so haben wir das Theater in den letzten Tagen nicht gesehen. Deutsche oder englische Ansagen gibt es wohl nicht mehr. Basierend auf den Hauptzustiegshafen Genua: Ca. 1.400 Deutsche und Österreicher (die Schweizer zähle ich mal nicht, weil nicht explizit wohl in den Statistiken festgehalten wird, wer aus der frankophonen Westschweiz, aus dem Tessin oder aus dem rätoromanischen Graubünden kommt...) sind dort zugestiegen und nur ca. 400 Italiener (danach knapp 300 Kroaten, 200 Briten und Spanier.) Höchste Zeit, dass Anna kommt, die immer jeden Abend in fünf Sprachen moderiert hat. Dabei hat sie immer Wert gelegt, dass jede Nation mal warten musste und immer in unterschiedlichen Reihenfolgen moderiert. Die Bolero-Show wollen wir heute Abend nicht besuchen. Gestern Abend gab es Variete. Alessandro gestaltet die Programmankündigung im Tagesprogramm so, dass niemand weiss, was auf einen zukommt. Mitlerweile werden die Seilakrobaten schon als inflationär empfunden, weil sie fast in jede Show eingebaut werden. So bleiben wir einfach in der Fantasia Bar und trinken den leckersten Cappucino an Bord. Da ja bereits um 07.00 Uhr Malaga angelaufen wird, gehen wir früher zu Bett. Zumindest steht im Tagesprogramm eine Beschreibung von Gibraltar... damit wir wissen, was wir mitten in der Nacht passieren und sowieso nicht sehen können. Gruß nach Norditalien HeinBloed Und auch hier ein Teil der Antworten schon an dieser Stelle, weil so Rückfragen möglich sind und auch andere davon profitieren können: Wir werden uns 10210 und 8176 heute Abend im Gang mal auf dem Weg ins Restaurant ansehen. Wir können zwar nicht rein, aber können mal vor der Tür horchen, wie es dort so ist. Landausflüge machen wir bei MSC nur mit, wenn wir "gezwungen" werden: z. B. Leptis Magna in Lybien wegen sonst fehlender Sichtvermerke (Visum). Ich halte sie für mich überpreist!!! Ich möchte mal das für mich betonen, weil es von dir selbst abhängig ist, wie du zu folgenden Punkten stehst: Bist du derjenige, für den alles gemacht werden muss und 100%ige Sicherheit brauchst und jeden Preis bezahlen willst, dann bist du bei den Landausflügen von MSC richtig. Beispielsweise haben wir in Arrecife verspätet abgelegt, weil die Busse nicht zurück waren. So hat das Schiff gewartet. Aber heute sind welche direkt mit dem Taxi etwa 10 Minuten nach der planmäßigen Abfahrt noch an den Kai gekommen und wurden wohl noch mitgenommen. Ich habe auf dem Kai keinen mehr wild schreiend und heulend gesehen, weil sie ihm nur noch zugewunken haben. Mit Handy, Eigeninitiative und organisatorischem Geschick, kann man sich das jedoch auch selbst so zurecht bauen, dass es passt, einen tollen Tag erlebt und sein Schiff nicht verpasst. Leider kenne ich deine Route nicht, aber ich meine, dass sie im April bereits die 7-er-Runde im westlichen Mittelmeer macht: Genua - Neapel - Palermo - La Goulette (Tunis) - Palma de Mallorca - Barcelona - Marseille - Genua Gucken wir uns mal Barcelona an: Ihr liegt dort von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr. D. h. du musst spätestens um 17.30 Uhr zurück sein. Dir werden ca. 8 Stunden von Pier zu Pier zur Verfügung stehen: Stadtrundfahrt 45 EUR für 3 1/2 Stunden. Wenn du derjenige bist, der Eigeninitiative ergreift: 3 EUR kostet der Hafenshuttle, der von MSC verschwiegen wird, weil sie für 6 EUR einen eigenen Shuttle anbieten. Und am Ende des Hafenshuttles fahren die Ho-Ho-Busse. Letztes Jahr haben sie für eine Tageskarte 20 EUR genommen. Dafür musst du aber selbst dafür sorgen, dass du rechtzeitig vom Schiff zurück bist. Die Panorama-Fahrt mit Shopping sind ebenfalls 44 EUR. Eben eine Frage des persönlichen Geschmacks. Selbst wenn du eine Antwort von deinem Reisebüro bekommst: es werden dir nur die Standard-Antworten genannt: Die über mein Reisebüro genannten Alhambra-Ausflüge haben überhaupt nicht stattgefunden, weil bei MSC München keiner gemerkt hat, dass wir nur sieben Stunden in der Stadt sind und alleine der Transfer schon sechs Stunden dauert. Weitere Beispiele: Rom mit dem Zug als Transfer 43 EUR. Wenn du es selbst organisierst und bereit bist 10 Minuten in Civitavecchia vom Hafen zum Bahnhof zu laufen, dann sind es 9 EUR mit der BIRG-Tageskarte. Um in Funchal das gleiche zu sehen (ich sage mal nicht bewusst zu erleben und sich erläutern zu lassen) hätten wir 4 Halbtagesausflüge mit MSC buchen müssen. Wollen wir mal nur mal das Preisniveau des Ganztagesausfluges sehen: 83 EUR - wir haben für unseren Ausflug mal gerade 56 EUR bezahlt. Das war eine Taxi-Tour mit einem "guiding driver": uns hat es jedoch gereicht. Heute hätten wir eine Stadtrundfahrt in Malaga für 43 EUR bekommen können. Dabei hätten wir Alcazaba nur von außen sehen können. Wir haben für unsere Taxi-Tour mit etwas eigenen Vorbereitungen nur 31,25 EUR und 4,20 EUR bezahlt und dafür waren wir überall drin. Nicht dass es heißt, dass ich selbst noch an keinem MSC-Ausflug mitgemacht hätte: Leptis Magna: Französisch und Deutsch in einem Bus: die Franzosen wussten schon alles bevor die Attraktion kam und wir danach. Cap Sounion: Aufenthalt vor Ort knappe Stunde und jeweils 1 1/2 Stunden Hin- und zurück. Hätte man so gestalten können, dass man über Athen zurückfährt und man hätte noch eine schöne andere Route genießen können. Genua: Transfer zum Flughafen wurde gestrichen mangels Nachfrage. Da bin ich der Meinung, dass die Touren IMMER stattfinden müssen, weil man sich danach richtet, dass sie stattfinden und man die Flüge entsprechend bucht. Ich bin vom Typ her, dass ich bei einem Erstbesuch mit einen generellen Überblick verschaffen möchte. In die Tiefe gehe ich erst bei einem Folgebesuch. Daher brauche ich keinen echten Fremdenführer, der mir alles im Detail erklärt. Mir reicht es, um jetzt schon sagen zu können, dass dieses nicht meine letzte Kanaren-Kreuzfahrt war, weil der erste Eindruck klasse war, und ich wieder hin will. Sieh zu, dass du MSC Express Check-in im Internet gemacht hast und dass du gegen 09.30 Uhr/10.00 Uhr in Genua bist, bevor die Reisebusse alle kommen!!! Und wir waren nicht die ersten!!! A wonderful morning!!! In the daily programme you find (in translation out of German): "Did you remember to adjust your watch for one hour ahead? +1 watch"? (funny to read the wrong translation in German...) Did you need to buy one additional watch at the bordshop or should it be "+ 1 hour" Well somehow it was funny: the only one who forgot to change the time was our Captain or our board information system. Since this night we had already Central European Time although we were cruising around Morocco. When they opened our sector and whole caravan of waiters followed. With NCL they allocated all guests first to the nice tables. Here all waiters were waiting in one section until it was fully occupied table by table. Nur da wir direkt sagen, dass wir zu Salvatore wollen, kommen wir immer in unsere Ecke. The very best of all shows onboard was watching I Gede working: He always smiled. He was always friendly. Nothing could upset him. Subject he would have been on VENTURA: one smile and the vandals would have calmed down. The meal could be too salty, too cold or too less. He smiled and you eated everything - no difference how bad it was. He he prepared our green tea (good brand) and ice water before we could place our order. The pictures could be from our last MSC-cruise two years ago or from the last days. And I remembered that two years ago I was already surprised on the grinded Parmesan cheese over the eggs... And why do I get on an American NCL-ship freshly grinded Parmesan cheese and on an Italian ship just from a glassbowl??? The first time we felt like on an Italian ship as out of the loudspeakers you can listen to "O Sole Mio". Somehow the animation on MSC was always very colorful (without being mean) but always not very ambitious... We went to the spa. We got signal that it was completely full we just stayed for a drink at the bar. We had a chance to talk with the German tour operator Claudia again. The evacuated German guest returned indeed in Funchal on board. We talked about this and than. With the stool on our mini-balcony we can stay very nicely at 68F. The figures from the place we live: 9F and where I work: 27F. For lunch we see again El Sombrero. wnacken (from the German forum) told us to try the mixed-grill. So I did. Only my sausage was forgotton. But they post-delivered it promptly. They made again my Chimicurri. Again totally great. DTL (from cruisecritic.com-Forum - D for Dario, T for Tanja and L for Leila) were also very much excited on the food of the restaurant. We would like to test Thursday L'étoile for lunch and made a reservation. Yacht-Club-Guests may eat here. The daily menu in L'étoile is included in the Yacht Club. Why do they need to occupy the best tables in the main restaurant at the stern? Or is not it possible to offer breakfast in L'étoile for Yacht-Club-Members that "normal" guest have a chance to have nice tables at breakfast? In my opinion you should re-design the conception because it's too hard for "normal" guests. The difference is too extreme and visible!!! Do Yacht-Club-Members like to seen like this in the public??? I think that the Grille-Class-Restaurants with CUNARD are better. It should be like CUNARD that you get a different menu between lunch and dinner in the alternative dinings. The animation on board reminded me to Circus Roncalli: I was fasnicated: less input and maximum exitements with the guests. On MSC MUSICA there was a true mini-golf garden on board... Looked like crime scene investigations on CSI:Miami. The baskets need to be prepared for the night. Looked like cocoons. A true tennis-stadium... Simply beautiful... Bruno liked to see the gym. But there you need to sign a disclaimer before your start. You can watch to the front - even you are not Yacht-Club-Memmber and you can get outside to watch to the front. I preferred to test the spa-bar. But there was some anger as the large bottles of sparkling mineral water ran out. But I took a chance to improve my Indonesian language skills and learned: I Gede, I Wayan und I Putu stand for the 1st sons I Made und I Katek for the 2nd sons I Nyoman, I Komang und I Komina for the 3rd sons I Ketut for the 4th sons The counting starts now from the beginning if the number adds by 4. I is for the man Ni is for the woman It was very nice bar: spacious, light and calm to read. We were asked why we changed for the second seating. The sunset was published for 5.15 pm. Because we were not in Central European Time Zone but Greenwich Time Zone because we changed the time one day ahead due to day on sea the sunset was in reality at 6.15 pm. We would had missed this with this intensity during the first seating: We did not see the tea-time in the buffet restaurant anymore. You really could not drink the coffee there so we preferred to pay for a great coffee. Something was different the day: the coasters for glasses ran out. You got only the cheap paper napkins like you know from a Hot-Dog or Fish&Chips-stands, to mark that we were served and to put your glasses on. You can get snacks depending to the daily condition of the crew. After eight days we got them the very first time. Frequently we saw that other tables got them but us. Our waitress today asked us immediately if we wanted some chips and she refilled. But then we could not have any dinner. Here are the reasons why we preferred to have our coffee at Fantasia Bar: 1. science-based: physical behaviour: Here we had our very first coffee on board so we always go to this place. 2. the very nice crew there. 3. there was always something to watch. 4. this coffee-machine. As you could not get any ice-cream at the Fantasia Bar we need to walk over to Piazza San Giorgio. But there was this type of coffee-machine which made the coffee too strong. Meanwhile I got extra milk to add to my coffee. This night's menu was the same on MSC MUSICA Day 1: http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-1-auf-der-msc-musica.html That's our favourite bean-noodle-soup which we normally got in the Italian Restaurant on NCL ships. There she was somehow better and we got fresh-grounded Parmesan-Cheese. Especially with NCL we did not have the impression that the left-overs of the Chili con Carne were included in the soup. The kidney-beans in the soup allowed any kind of considerations. I did not like the options. That was why I ordered the Beef-whatever which was in the standard daily menu. It would have been easier to call it a minute-steak from Wal-Mart and I would have known immediately what it should be. And it tasted like Wal-Mart. I need some French Fries because we had the third time in elevendays the mashed potatoes made of wallpaper paste. And we had the third time lemon sorbet during our voyage. The was not in the theater but in the dining room: This boy from the next table could have taken one of two seats next to him at the table without disturbing the service. But he preferred to sit and to block the aisle. Everytime Salvatore passed he pushed him and his chair closer to the table. The boy always throw something on the ground to have a reason to push back his chair and to stay with his chair in the aisle. The color of his t-shirt would have allow it to let Salvatore could have put some Radicchio-Risotto in this neck. There would not have been any difference of the color between the food and his t-shirt. But Salvatore was enough professionally not to laugh on my suggestion. Sometimes later the parents did not like his habits either: They insisted to have acohol for the boy... No... this was on the VENTURA... not MSC FANTASA... They sent the boy to the stateroom with some bread. This was the Fast-Food-Express-Casanova with his four women at one of the two best tables for Non-Yacht-Club-Guests in the restaurant. They always appeared 15-20 minutes after the general service started and wanted everything asap. If it did not come asap they become a little louder and stopped the service for other tables to make sure that they get it. This night the service varied a little bit as Prosecco (Italian Sparkling Wine) was sold in the entrance area for 1.90 EUR/glass. Agus received all the hardness of this man and without knowing one word Italien (Just watching the body language was enough...): I did not want to change with Agus at this moment. He was only with his rude way that the Assistent Maître D' appeared anyhow in our section and talked with him. But meanwhile other Italian guests did not like it either and started to knock with their silverware on the table and against their glasses to attrack his attention to them. But the Assistent Maître D' was not interested in the other Italian guests either. I think that Tonino had also a preference for Italian guests but he never let you feel this. During breakfast or lunch he took the occassions to exchange some words with all guests. Our Maître D' were only interested in Italian guests or crew members to have a talk. You can observe it very well. Meanwhile the Germans were treated like air in the theater. Our table-mates told us. Vaudeville show and magicians were nothing for us so we have not seen the theater for a couple of days. We were told that no English or German announcements were made anymore. Based on the main boarding port Genoa: About 1,400 Germans and Austrians (I did not count the Swiss because you can not find from which part of Switzerland they were and might not be German speaking-Swiss...) boarded but only 400 Italians (followed by about 300 Croatians, 200 Britons and Spaniards.) It's time that Anna came onboard. She presented every night in five languages. And she rotated the order of the languages so each nation had to wait until they hear their language. We did not want to see the Bolero-Show. Last night we had a vaudeville show. Alessandro creates the show announcements in the daily programme that nobody knows what you should expect. The rope artists appeared inflationary because they were included in every show. So we just stayed at Fantasia Bar and had the best Cappucino on board. As the call in Malaga will be at 7 am we went early to bed. In the daily programme there was a description of Gibraltar... just to know what you passed during the night and could not see anyway. Greetings to Northern Italy HeinBloed And here are the answers to the questions in the comments related to MSC's shore excursion and MSC Express Check-in: We will have a look for 10210 and 8176 tonight when we are going for dinner. We cannot get in but check the situation in front of the door. We do MSC's shore excursion only if we "must" do it, like Leptis Magna in Lybia due to missing visas. I think that they are overpriced for me!!! I just to explain it for my taste, because it depends to yourself how you see following items: If you are a person you need everything done for you and need 100% safety and willing to pay any price: then are right with the ship's shore excursion with MSC. Well in Arrecife we left with delay because the busses did not return on time. So the ship had to wait. Also some guests who arrived 10 minutes behind scheduled departure by cab were taken aboard. I did see any one who was screaming and waving at the quay. With a cell phone, self-initiative and organisation skills you can do it yourself that you will have a great day and do not miss your ship. Unfortunately I do not know your route but I think that in April she is doing the 7-nighter in the Western Med Sea: Genoa - Naples - Palermo - La Goulette (Tunis) - Palma de Majorca - Barcelona - Marseille - Genoa Let's have a look to Barcelona: You will be there from 9 am to 6 pm. I. e. you must be back at least 5.30 pm. You will have 8 hours from pier to pier which you can use for your own arrangements City-Tour is 45 EUR for 3 1/2 hours. If you are a person who likes to organize something yourself : 3 EUR is a return ticket for the port shuttle which MSC did not mention because they offer their own shuttle for 6 EUR. You can catch Ho-Ho-Busses at the place where the port shuttle terminates. Last year they took for a day-pass 20 EUR. But it's the obligation of your own to make sure that you are the right time back on the ship. The Panorama-tour incl. shopping was also 44 EUR. It's a question of personal taste. Even you got an answer from your travel-agency: you get only the standard answers: MSC offered me to book Alhambra-excursions which was not offered by the ship as only seven hours time was available in Malaga but just transfers would take six hours. Further examples: Rome by train as transfer was 43 EUR. If you organize it yourself and you are willing to walk 10 minutes from the port entrance to the train station then it's 9 EUR with an BIRG-day-pass. To see in Funchal the same (I did not say to exeperience and have it explained) we need to have booked 4 half-day-excursions with MSC. Checking the price-level of an all-day-tour: 83 EUR - we paid 56 EUR for our tour. It was a taxi-tour with a "guiding driver": but that was fine for us. Today we could have a sightseeing tour in Malaga for 43 EUR. But Alcazaba was only for an outside visit on the plan. We paid for our taxi-tour 31.25 EUR and 4.20 EUR admission fee. With some preperations of our own we were everywhere inside. Just to avoid that someone says that I have no experience with MSC-shipboard excursions: Leptis Magna: French and German in one bus. The French knew everything before we reached the sight and we after we passed. Cap Sounion: Stay at the sight was one hour but each way 1 1/2 hours. They could have done it this way that the return via Athens to enjoy another route. Genoa: Transfer to Malpensa airport incl. sightseeing was cancelled due to missing demand. I think such an excursion must be ALWAYS done because you book your flights to this offer.www I prefer to have a general overview with my first visit and then going in-depth with my following visits. Therefore I do not need a real tour guide who explains all the details. It was enough to say that this was not our last Canaries-cruise because the very first impressions were great and I want to go again. Whenever it is possible: do the MSC Express Check-in in internet and be around 9.30 am/10 am in Genoa before all busses arrive!!! We were not the first!!!

1 comment:

  1. Anonymous14/1/09 04:05

    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort und die interessanten Details. Du hast Recht, wir werden genau diese "7-er Runde" fahren.

    Ich muss die einzelnen Städte mal im Detail durchgehen und ich vermute, dass wir einen Mix aus MSC Ausflügen und Eigeninitiative machen werden - mal schauen wie gut ich dazu komme, mich vorzubereiten.

    Danke und lg,
    Gerhard

    ReplyDelete

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.