2009-01-05

Tag/Day 1.2 auf der/on MSC FANTASIA in Genua/Genoa, Italy

Scroll down for English version.


Ich bin baff, weil der Upload geht heute Nacht so schnell, dass ich nicht mal dazu komme, zwischenzeitlich andere Postings zu beantworten.

Auf die Kommentare gehe ich nach und nach ein - versprochen.

Unser Gepäck kommt bereits gegen 14.30 Uhr an.

Auch unser Sack mit den selbst gestalteten Aufkleber macht es. Unsere Informationen war hinreichend, dass sie wegen des Barcodes nochmals im MSC-Stil erstellt werden konnten.




I am surprised because the upload went so fast that I was even unable to respond to postings in other forums.

You have my promise that I will attend your comments.

Our baggage was already delivered around 2.30 pm.

Also our bag with the tags we created ourselves made it. Our information were sufficient to release a new MSC-style tag with the barcode.

In the evening we made acquaintance of our second steward Resay from India.

Both were very nice and we learned that both are working the first time on a ship.

We knew asap: we need to change down because a lot of the crew members might not have the experience how the standards are on board.

If the management set up a team of two absolute beginners it's somehow an unpleasent constellation. This is a big surprise for experienced cruisers.

So currently we do not know if the standard has changed or something was just forgotten:

Fruit bowl
Baggage Mat
Guide-Book
Daily Programme (currently we did not have it for Barcelona)

What are missing in the stateroom are simple wall-hooks. Next time we would buy some self-sticking hooks which can be erased without trails. Maybe we would be lucky to get some in Barcelona although it's public holiday.

The air-condition ran very stable. Our thermometer which we had with us confirmed it. It ran without being breezy but a little bit you can feel so that I do not have the impression it was 75F in the room. You can hear her running but very silent.

But you can hear at 4 am that someone is using a water-pipe and push furnitures. It should be from deck 15 which is on the top of the Africana Buffet-Restaurant. But there nobody will use a pipe to clean the restaurant.

The transit-guests to the outside stairways at our starboard stern made me nervous. They let the door bang loudly. As the width of the stern is equipped with

outside stairways
4 oceanview staterooms
public balcony
4 oceanview staterooms
outside stairways

we would only book one of the inner oceanview 4-stateroom-block to avoid the noises around.

The same night it was informal, elegant or semi-formal. Unfortunately we had this time our tuxedo pants with us but instead of Bruno's elegant pants I took by mistake a second of mine. So we bought for 49.00 EUR a new pairs of pant for Bruno. Like a good store the trouser leg were not sewed finally. Puraieg promised to let the taylor come the next day to arrange the alterations.

We have no reason for complaints. Everything is nice and clean and our beds were made like we like it:



Abends lernen wir auch unseren 2. Steward Resay aus Indien kennen.

Beide sind ausgesprochen nett und von beiden erfahren wir, dass beide zum ersten Mal auf einem Schiff arbeiten.

Uns ist sofort klar, dass wir einen Gang runterschalten müssen, weil möglicherweise vielen an Bord gar nicht bewusst ist, dass etwas nicht so läuft, wie es sein sollte.

Wenn man natürlich zwei Anfänger als ein Team zusammenpackt, dann muss man dem Management ein Vorwurf machen, dass das natürlich eine ganz unglückliche Konstellation ist, die natürlich dann erfahrerene Gäste überrascht.

Was uns jetzt auffällt, und bei dem wir nicht wissen, ob das nun abgeschafft wurde oder nur vergessen wurde:

Obstschale
Gepäckmatte
Guide-Book
Tagesprogramm (liegt im Moment auch nicht für Barcelona vor...)

Was definitiv in der Kabine fehlt sind einfache Wandhaken. Wir würden sicherlich uns in Deutschland mit ein paar Tesa-strips-Haken ausstatten, die man ja spurenlos wieder entfernen kann. Vielleicht haben wir später in Barcelona Glück, dass wir sie trotzt Feiertag bekommen.

Die Klimaanlage läuft sehr stabil, wie unser Thermometer zeigt. Sie ist relativ zugfrei, aber so ein klein bisschen merkt man es doch: Darum fühle ich die 23,5° C nicht, die wir in der Kabine haben sollen. Sie ist nicht extrem laut, aber man nimmt jedoch hörbar wahr.

Hören kann man jedoch um 04.00 Uhr, dass jemand über etwas mit einem Wasserschlauch abspritzt und Möbel rückt. Das muss daher sogar noch von Deck 15 kommen, da ja über uns das Africana SB-Restaurant ist, und dass ja wohl innen kaum abgespritzt wird.

Nervig sind auch die Transitgäste zum Außentreppenhaus an unserer rechten Heckecke. Die lassen i. d. R. die Tür zu knallen. Da jedoch die Breite des Hecks mit

Außentreppenhaus
4 Außenkabinen
öffentlicher Außenbalkon
4 Außenkabinen
Außentreppenhaus

ausgestattet ist, würden wir vermutlich uns nur noch die zwei innenliegenden Kabinen innerhalb des 4-er Blockes heraussuchen, in der Hoffnung, dass man dadurch diese Geräusche vermeiden kann.

Heute Abend war ja semi-formell, elegant oder informeller Abend. Blöderweise haben wir dieses Mal die Smoking-Hosen mit, aber statt Brunos Stoffhose habe eine 2. Stoffhose von mir eingepackt. Wir haben an Bord für 49,00 EUR eine neue Stoffhose gekauft. Wie in guten Fachgeschäften sind die Beine noch nicht vernäht. Puraieg hat uns versprochen den Schneider im Laufe des Tages vorbeizuschicken, der die Änderungen vornimmt.

Ansonsten gibt es absolut keine Klage. Es ist alles schön sauber und unsere Betten werden gemäß unseren Vorstellungen gemacht:



Und ohne, dass ich das Innendeko kannte: die passende Bettwäsche ausgewählt.


And without knowing how it looked like inside: I choosed the suitable linen.

At 4 pm we met wnacken (from a German forum) in the sports bar. He was supplied from an open bar in the neighbourhood. Around 4.30 pm the sports bar team arrived but they neither did want to get us something before five nor get someone from an open bar to get us a drink. We moved. She wondered that we did not want to wait for another 15 minutes until they were ready. As I asked if they get commission from the revenue she just gave a shrug...



Um 16.00 Uhr treffen wir uns mit wnacken in der Sportsbar. Er wurde wohl von einer Nachbarbar versorgt. Gegen 16.30 Uhr trifft auch das Personal der Sportsbar ein, die sich jedoch weigert vor 17.00 Uhr etwas zu servieren. Sie ist auch nicht bereit von der Nachbarbar jemanden zu holen, der uns versorgt. Wir ziehen kurzerhand um. Sie ist verwundert, warum wir nicht einfach noch 15 Minuten bis zur Öffnung warten. Als ich ihr erkläre, dass sie ja wohl vom Umsatz und Umsatzbeteiligung leben müssten, zuckt sie nur mit den Schultern...





Die Aussicht mit der Ausfahrt wollen wir uns von unserer Heckkabine angucken.

Vorher gehen wir im wahrsten Sinne des Wortes von Deck 5 auf Deck 10, um wnackens quadratische Innenkabine 10125 uns anzugucken. Diese sind irgendwie großzügiger geschnitten als die rechteckigen. Wir treffen dort seine Georgette an und freuen uns, dass wir bald mit denen im Mai auf die NORWEGIAN JADE zusammengehen.

Später treffen wir sie nochmals wieder. Aber das ist blöde gelaufen, so dass ich mich bei Georgette hier mal entschuldigen muss:

Bruno hatte versehentlich ein Glas Mineralwasser umgestoßen, war daher unten naß, wir wollten noch Geld wechseln und dann wurden wir ja um 18.00 Uhr zur 1. Tischzeit erwartet.

Die Situation haben wir da nicht auf die Reihe bekommen, und vielleicht Georgette vor dem Kopf gestoßen. Wenn es so wahr genommen wurde: Pardonnez-nous!!!

Übrigens der Vorfall mit dem Mineralwasser wurde von einer Kellnerin beobachtet, die sofort eine Reinigungskraft geholt hat.

Wir gehen weiter zu unserer Heckkabine, um zu gucken. Mit leichter Verspätung legen wir ab.



Die Aussicht mit der Ausfahrt wollen wir uns von unserer Heckkabine angucken.


We wanted to see the leave from Genoa from our stern balcony.

Before we walked by feet from Deck 5 to Deck 10 to see wnacken's square shaped stateroom 10125. Compared to the rectangle shape staterooms it's more lavish. There we meet his Georgette and were looking forward to meet them again on NORWEGIAN JADE in May.


Later we met them again. But somehow it went stupid that I need to apology with Georgette:

Bruno knocked over a glass of mineral water by mistake. He was wet at his legs, we need to change money for tipping and our 1st seating starts at 6.00 pm...

Somehow we did not manage the situation very well that we might affronted Georgette. If you had the feeling: Pardonnez-nous!!!

A waitress saw the incident with the mineral water and called immediately a maid to clean it.

We continued to our stateroom at the stern to look out. Our ship left with a small delay.

Thanks again for the Panetone-Breadcake which is a typical Italian gift for Christmas. wnacken gave us one of the two they got.



Vielen Dank nochmals für einen Panetone-Brotkuchen, der üblicherweise zu Weihnachten in Italien verschenkt wird. wnacken hat uns einen von seine beiden abgegeben.



Die Nachtaufnahmen machen wir mit einer Fuji Finefix fx 6500.

Allerdings hat sie gegenüber einer "normalen" Digitalkamera die Vorteile einer hohen Lichtstärke, GERINGERE Auflösung und 3200 ASA.

Du bekommst die Bilder auch mit einer "normalen" Digitalkamera hin:

Stativ
Blitz ausschalten
und auf Selbstauslöser drücken und das Verwackeln zu vermeiden.



We were asked in the comments how we do the night pictures:

Our camera is a Fuji Finefix fx 6500.

Compared to "standard" digital camera our have high light intensity, LESS resolution and 3200 ASA.

But you can get such pictures also with a "standard" digital camera:

Tripod
Turn off the flash
and use the autotimer to avoid camara shake.



Wir gehen zum Abendessen und werden an einen 9-er Tisch geführt. Jacket haben wir an, aber Jeans. Ich wollte nicht, dass Bruno alleine mit der Jeans am Tisch sitzt, weil ich sie vergessen hatte, die Stoffhose einzupacken.

Unser Tisch ist quasi sieben Decks unter unser Kabine.

Am Tisch sitzen noch zwei mittelalte Ehepaare aus dem Berliner Raum und Bayern. Zu meiner Freude wurden auch meine Hand- und Fußpflegerin und ihre Familie an dem Tisch platziert. Nun haben wir ja ausgerechnet die 2. Tischzeit angefragt, so dass wir in der Zwickmühle sind, dass es ein wenig blöd aussieht, wenn wir wechseln. Aber da sie mich direkt fragt, ob ich nicht die 2. Tischzeit wollte, kann ich erklären, dass wir möglicherweise nur heute Abend am Tisch hier sitzen. Die anderen fallen nur dadurch auf, dass das Bier bis zum Ende des Essens nicht kommt und dass sie gerne ab morgen Leitungswasser in einer Kanne hätten. Ich frage mich im Stillen, ob sie schon das Serviceentgelt storniert haben...

Was mir jedoch auffällt, sind so Kleinigkeiten, die wir von NCL vermissen:

Die Serviette wird nicht auf den Schoß gelegt.



We went for dinner and got a table of 9. Our appearance: Jacket but Jeans. I did not want that Bruno sit alone with Jeans because I forgot to pack his.

Our table was just seven Decks under our stateroom.

There were two further mid-aged couples from Berlin area and Bavaria. To my pleasure the family of my manicure was allocated to our table. But we asked for the 2nd seating so that we felt uncomfortable that it might look stupid if we change now the seating. But she asked me immediately why we were there and so we explained that we might be there just for one night. The other just attracted our attention because they did not get their beer until the end of the dinner and that they want to have tap water in a mug for the next day. I was wondering if they had already withdrawn the service charge from the bill...

I remarked that small things were missing which we love from NCL:

The napkin remained on the table.

Now they had Pepsi instead of Coke and none opened the can just delivered to the table for DIY-opening.



Es gibt jetzt Pepsi statt Coca-Cola-Produkte und sie wurden nirgends geöffnet, sondern immer nur zum Selbstöffnen auf den Tisch gestellt.

Man tauscht das Besteck, das schon mal lag, weitergereicht.

z. B. Brunos und mein Besteck für die Desserts wurden vertauscht und einfach ausgetauscht.

Zwischen uns mag das ja noch egal sein.

Ich hatte aber mein Messer für meinen Primo-Gang nicht benutzt. Es wurde aber nicht mit dem dreckigen Teller abgeräumt, sondern auf den Teller mit dem Besteck zum Neuauslegen gelegt.



Somehow it was strange that they just changed the silverware from one guest to the next:

like Bruno's and mine for the dessert and they just swaped.

Between us it might be o.k.


I did use my knife for my Primo course. It was not taken away with the used plates but on the plate with the unused silverware.

As no sanitizer were used and norovirus do not stop with brand new ships as we experienced with QUEEN VICTORIA. But we had our personal sanitzers with us.

Breadcrumbs were not clened before dessert were served.

But maybe we were too much pampered by other companies.

Subject of the dinner was the Italian region of Emiglia Romana. This was Dinner of Day 4 on our MSC MUSICA voyage. You may click on the link to check the pictures two years ago and compare to tonight's food.


Da auf dem Schiff keine Sanitizer benutzt werden und wir von der QUEEN VICTORIA wissen, dass der Norovirus auch vor neuen Schiffen nicht halt macht, waren wir froh, dass wir unsere eigenen Sanitizer bei uns hatten.

Die Brotkrümel wurden nicht entfernt bevor das Dessert kam

Aber vielleicht sind wir einfach schon durch die anderen zu verwöhnt.

Thema des Abends ist Emiglia Romana. Das war damals auf der MSC MUSICA am Tag 4 das Abendessen, das hier nochmals abgerufen werden kann:

http://heinbloed-msc.blogspot.de/2007/01/tagday-42-auf-deron-msc-musica-in.html





Lecker, aber leider eiskalt.


Yummy, but unfortunately ice-cold.



It's a shame that there was not a little parsley used for decoration. While my bowl was full of Italian dumplings (Ravioli) Bruno got only three.


Schade, dass nicht mal ein bisschen Petersilie verwendet wird. Während meine Schale voller Ravioli war, hatte Bruno nur drei.



Die Salatschleuder, für deren Anschaffung ich vor zwei Jahren auf der MSC MUSICA plädiert habe, scheint immer noch in Dienst zu sein. Er war nicht mehr verwässert. Allerdings schmeckte die Sauce nur nach Öl. Auch waren die Salate unterschiedlich ausgestattet. Während ich nur eine kleine Brotscheibe mit der Käsecreme drin hatte, hatten andere noch Brotscheiben mit Tomatenpaste drin.


I requested two years ago to buy a salad spinner while I was on MSC MUSICA. It looked like that it was still in use as it was not so watered. The salad dressing tasted just like oil. The salads were differently equipped. While I had only one littly tiny slice of bread with some cheesecream other had also slices of bread with tomatosauce in their bowl.



Was man hier auf dem Bild nicht sieht: es sind Spuren von Petersiliengarnitur im Essen.


What you might not see on this picture: little traces of parsley garnish in the food.

But the rice was partly raw and partly overcooked...


Allerdings war der Reis z. T. noch roh und z. T. schon richtig pampig.



Brunos Pangasius Filet war sehr gut.


Bruno's Pangasius Fish fillet was very nice.



Bei meiner Hühnerbrustscheibe hatte ich den Eindruck, dass sie eine neue Schneidemaschine noch zu der Salatschleuder gekauft haben, um die Scheiben noch dünner zu schneiden.


With my chicken breast I had the impression that they did not invest in a salad spinner but also a new cutting machine to make the slices of meat thinner and thinner...

A lot of the food was extremely unspiced. For 9 persons you had only one Salt- and Peppershaker on the table. Somehow they were always too far away. Next time I'll have again my personal Tupperware-Salt-Pepper-Travel-Shaker with me...


Vieles war extrem ungewürzt. Nur standen für 9 Personen nur ein Salz- und Pfefferstreuer auf dem Tisch, die irgendwie zu weit weg waren. Ich werde das nächste Mal wieder meinen Tupper-Reise-Streuer mitnehmen.



Das Zitronensorbett war erstklassig.


The Lemon Sorbet was first class.

Bruno liked also his Zuppa Inglese.


Bruno mochte auch sein Zuppa Inglese.



Ich hatte allerdings den Eindruck, dass sie zu dritt (1 Hauptkellner + 2 Assistenten) jetzt soviel bewältigen, wie damals 2 Hauptkellner und 2 Assistenten auf der MSC MUSICA.

Darum hatte ich auch den Eindruck, dass sich das alles auch in die Länge gezogen hat.

Ein Grund für den "Wiedereinsatz" meines Messers: Die Küche kommt mit den Spülen nicht nach. Da wir die Servicestation im Rücken haben, bekam Bruno mit, dass wohl zum Dessert nicht genügend sauberes Besteck aus der Küche zurückgekommen ist.


I had the impression that they did with three (1 waiter + 2 assistent waiter) did so much like 2 waiters + 2 assistent waiters before on MSC MUSICA.

That's maybe why it took so extremely long.

The reason for the "re"-use of my knife: The kitchen was unable to do the dishes fast enough. As we had the service station in our back Bruno saw that they did not get enough clean silverware back from the kitchen to serve the dessert.

Salvatore (our Italian waiter) was totally brilliannt!

As we did not get the beverage tickets for our beverage packages we showed him our voucher in our cruise tickket that we paid already for our beverage packages. He said that we should have them in our stateroom and told us to get it tomorrow.

One of his assistent was I Gede - exactly like one of my favourite Maîtres from NORWEGIAN DREAM. The third name we could not identify as he was more in charge for other tables.

Somehow strange on other ships the waiters introduce themselves but here.



Salvatore (unser italienischer Hauptkellner) ist absolut klasse!

Bis zum Abendessen hatte wir keine Coupons für unsere Getränkepakete bekommen. Also haben wir unser Cruisetickets gezeigt, in denen die bezahlten Getränkepakete vermerkt waren. Er sagte, dass wir sie eigentlich in unserer Kabine finden sollten und meinte einfach, dass wir sie morgen nachreichen sollten.

Einer seiner Assistenten hieß I Gede, genau wie einer unserer Lieblings-Maîtres auf der NORWEGIAN DREAM. Vom dritten konnten wir es nicht lesen, weil er mehr an den anderen Tischen beschäftigt war.

Überhaupt fällt mir nachträglich auf, dass keine persönliche Vorstellung stattfand.

Nach dem Essen liegen tatsächlich die Coupons in unserer Kabine. Da wir ja möglicherweise morgen wechseln, will ich es heute Abend schon regeln und bringe ihm die Coupons. Ich überreiche noch für die drei 5 EUR Trinkgeld, weil sie waren wirklich nett und bemüht, allerdings sehen wir sie ja morgen vielleicht nicht mehr wieder. Salvatore spricht mich darauf nochmals an, weil ich alle Gänge zur Hälfte zurückgehen ließ, wie nun mein Essen war: ich erkläre, wie nicht anders bei MSC zu erwarten sei und dass es nichts mit seinem Service zu tun hätte. Jeder am Tisch meint ihn zu kennen, aber er sagt, dass er dauernd darauf angesprochen wird. Auf der MSC MUSICA war er bislang nicht.

Ich gehe aber jetzt auf die Details und erkläre ihm, dass ich insbesondere den Salat widerlich fand. Daraufhin kommt der Oberkellner dazwischen und meint, warum ich den nicht sofort etwas gesagt hätte, und dass ich sofort Thousand Island Dressing hätte haben können.

Daraufhin sage ich ihm, dass die italienische Küche die besten Zutaten für die besten Salatsaucen der Welt hätte, wie Olivenöl oder Balsamessig und warum ich ausgerechnet eine amerikanisch-kanadische Thousand Island Dressing nehmen soll, wenn ich auf einem italienischen Schiff bin. Er: sagen sie mir die neue Tischnummer. Ich richte Ihnen morgen persönlich einen Salat her. Nun schuldet mir nicht nur mehr Luiza von NCL einen Salat...


After dinner we found our beverage tickets in our stateroom. Since we might change the table on the next day I would like to clear everything the night and brought the tickets. The three were very nice so that I tipped them 5 EUR because we might see them again. Salvatore used the chance to ask me if I did not like the food as I did not eat all and returned most of the course half finished. I explained that it was MSC Standard and it had nothing to do with their service. Everbody at table thought to know his face but he was not on MSC MUSICA before.

As he asked I answered him honestly and explained how bad the salad was. The station manager heared it and asked why I had not said anything immediately as he could have get us some Thousand Island Dressing.

I explained that Italy has the best ingredients on world for a great salad like olive oil or balsamic vinegar - why should I order an American-Canadian salad dressing if I am on an Italian ship. I should let him have my new table number and he will personally prepare my salad the next day. Now Luiza from NCL was not the only one anymore who owed me a salad.

Salvatore said that we should come back and visit him for breakfast and lunch. They would give us the best table at the stern. I just laughed because we had our stern balcony and thanked him for his great offer.

But the menu card I do not want to have anymore.

They are not anymore released only daily basis but due to mass handling in a multi-lingual version per Italian Region (daily change). 11 menu cards plus 11 dessert cards means that someone need to fix a trailer coupling and buy me a trailer before I am back in Genoa.

There are stillt the standards which you can get at any time: Chickenbreast, Salmon and Spaghetti. Only the steak was cancelled: replaced by Beefpaillard - what ever it is. (To say it here: go to your Wal-Mart and check in the butcher's corner for Minute-Steaks... very thin...)

I had no chance to walk about two feet when the Assistent Maître D' Giovanni stopped me and asked how I liked the food. A waiter who was passing us said out loud: "You can call him fat boy!". If one of my staff members would have done it: he would be fired or get a warning. I told him that it was the expected MSC standard. He did not know that this was irony.



Salvatore meinte, dass wir aber ruhig morgens und mittags kommen sollten. Sie würden uns auch den besten Tisch am Heckfenster geben. Ich lache und erkläre ihm, dass ich sieben Decks hierdrüber meine Heckbalkonkabine habe und bedanke mich für sein Angebot.

Die Speisenkarten will ich allerdings nicht mehr haben.

Die sind jetzt für die Massenabfertigung nicht mehr tagesaktuell, sondern eine mehrsprachige Sammelbänder. Wenn ich elf Stück davon mitnehme und dazu die Dessertkarten, brauche ich allerdings eine Anhängerkupplung und Anhänger...

Es gibt wohl nach wie vor die Standards, die man immer bekommt: Lachs, Hühnerbrust, Spaghetti. Nur das Steak ist abgeschafft worden: stattdessen Beefpaillard. Was immer das auch sein mag... (um es vorweg zu nehmen: geht in den real und guckt mal in die Fleischtruhe unter Minutensteak).

Kaum bin ich einen halben Meter gegangen, spricht mich der Assistent Maître Giovanni an, wie mir das Essen gefallen hätte. Dazwischen ruft jedoch ein Kellner im Vorbeigehen: "You can call him Fat Boy!". Für mich wäre es eine Abmahnung oder gar fristlose Kündigung Wert, wenn einer meiner Mitarbeiter so etwas zwischenrufen würde. Ihm erkläre ich es nochmals, dass es so ist, wie ich es bei MSC erwartet habe. Dass es ironisch gemeint war, hat er allerdings nicht verstanden.

Wir können bestätigen, dass das Personal (mit Ausnahme des Zwischenrufers) wirklich sehr nett und freundlich ist - gerne hätten wir noch Zusatztrinkgeld gegeben. Nach wie vor gibt es keine Felder in den Bons (z. T. jetzt auch Funkgeräte).

Das Purser's Office hat mir gerade zwei 5 EUR-Scheine wechseln können und davon musste ich wieder einen für fünf 1 EUR-Münzen abgeben müssen. Und im Casino gibt es nur Token (Spielgeld) für die Slot-Maschinen. Dort haben sie mir aber gnädigerweise noch vier 5 EUR-Scheine gegeben.


We can confirm that the whole crew (beside the one who shouted out loud) was very nice and friendly - we would have tipped extra. But you need cash: there is no extra box on the receipts like on American ships (all prices are final - no mandantory 15% like on US-ships) or they use remote system where you can sign on the display.

The Purser's office could just gave me 2 5-EUR-bills and for one of them he could gave me 1-EUR-change. In the casino you can only get tokens for the slot machine. But the cashier there was gracious enough to gave me 5 more 5-EUR-bills. But we need 50 Cent and 1 EUR to show how much we appreciate really a great service.




Nach dem Essen gucken wir uns im Spa um.

Es gibt einen Pass für 2 Personen für 169,00 EUR für die gesamte Cruise für den Sauna- und Dampfbadbereich. Allerdings nur "amerikanisch" bekleidet. Und leider nur bis 19.30 Uhr letzter Einlass und bis 20.30 Uhr Rauswurf. 30 EUR kostet sonst die Tageskarte für einen. Und es gibt auch Stundenpässe.

Giancarlo ist der Spa-Manager, den wir fragen, wieviele Pässe pro Tag verkauft werden. Er weiss sofort, worauf wir hinauswollen und als wir ihm erzählen, dass wir gerne für den Spa-Bereich bezahlen, allerdings nur dann, wenn es nicht so voll ist, wie bei CUNARD sondern so schön ist, wie auf der NORWEGIAN GEM, bietet er uns an, dass wir einen Tagespass kaufen sollen, um es selbst zu testen und wenn wir dann mögen, würde er den Tagespass zum Dauerpass upgraden, auch wenn das Angebot eigentlich nur am Einschiffungstag besteht.

Er meint aber auch, das es nicht so wild wird: wenn viele Deutsche an Bord sind und sie für die Sauna zahlen sollen, ist es i. d. R. recht leer.



After dinner we looked around in the spa.

There was a pass for 2 guests available for 169,00 EUR for the whole cruise for the Sauna- and Steambath-area. But only "American" style (i. e. with clothes - which is strange for Central and Northern Europe). But only until 7.30 pm last access and 8.30 pm closing. 30 EUR is a day pass for one and you'll get passes for one hour.


Giancarlo is the Spa-Manager, whom we asked how many passes are sold per day. He knew immediately why we asked and we explained that we were willing to pay for a nice spa-area - but only if is not overcrowded like on CUNARD but spacious like on NORWEGIAN GEM. He offered us to buy a day pass to test ourselves and if we like it we can upgrade to a cruise pass although this offer is only available on the first day of embarkation.

He thought that it would not be so wild: if there are many Germans aboard and they should pay for using sauna it is mostly somehow empty.




Wir gucken uns noch ein wenig um...


We browsed a little bit around...



but in the nighttime there was no activities...


aber abends läuft hier gar nichts mehr.





Der Aufgang zu Deck 15 sieht so aus, als ob Creme 21 die Farbe gesponsort hätte.


The stairway to Deck 15 looked like sponsored by Creme 21 (Creme 21 is a skin cream which was very popular in the 70s. The package was the same orange like this on this picture. Meanwhile it's back again in German market)

And the disco looked like a flamingo just vomitted (from the movie "Beaches" - Bette Midler and Barbara Hershey).



Und hier die Disko sieht so aus, als ob sich ein Flamingo gerade ausgekotzt hätte (Zitat aus dem Film: Freundinnen mit Bette Midler und Barbara Hershey).





At 10 pm there is nothing - the bar had not opened yet...



Um 22.00 Uhr ist dort noch nichts los und die Bar geschlossen, so gehen wir weiter.

In der Lobby wird wieder mehr klassisch musiziert.



In the lobby you can listen to classical music...

We discovered the ice cream spot at Piazza San Giorgio.

I took a Fior di Latte for 1.50 EUR (Two scopes).

The waiter did not want to give a bowl to go for my stateroom and the music in Piazza San Giorgio is too frumpy that we did want to stay. He offered me a ice-cream wafer which I did not like to have.

But luckily the barkeeper returned and with my promise to return the bowl I got it for my stateroom. I could promise it because there was no MSC logo on the bowl and I had no interest to keep it as souvenir...



Die Eisdiele am Piazza San Giorgio haben wir entdeckt.

Ich nehme noch ein Fior di Latte für 1,50 EUR (Zwei Kugeln).

Der Kellner will mir jedoch die Schale nicht mit in die Kabine geben und die Musik, die dort gespielt wird, ist jedoch dort so hausbacken, das ich dort nicht bleiben will. Er bietet mir eine Eiswaffel an, was ich jedoch nicht mag.

Zum Glück kommt der Barkeeper wieder und mit dem Versprechen, dass ich die Schale zurückbringe, bekomme ich sie mit für die Kabine. Ich verspreche es, da kein MSC Logo auf der Schale ist, und ich daher kein Interesse sie mitzunehmen.

Unterwegs probiere ich das Eis: es schmeckt nach glücklichen Kindertagen.

Bruno probiert es und bestätigt es. Später hat er mir noch ein Drittel von meinen glücklichen Kindertagen weggegessen.

Auf die Show verzichten wir und mit den Erinnerungen aus glücklichen Kindertagen gehen wir ins eigene Bett. Wir fühlen uns wie zu Hause und sauwohl... bislang...

Bis in Barcelona
HeinBloed




On the way back I tried the ice-cream: tasted like happy childhood.

Bruno tried it as well and corfimed it: Later he had eaten 1/3 of my happy childhood.

We did not see the show and with memories of happy childhood we went to our own bed. We felt like home and felt as happy as pig in the mud... so far...

See you in Barcelona
HeinBloed

2 comments:

  1. Anonymous6/1/09 02:53

    Hallo Heinblöd, danke für die Erklärung zu den fotos und der Kamera, guter tipp mit dem selbstauslöser!!

    den zwischenruf vom vorbeieilenden kellner finde ich frech und echt unpassendst!!

    danke für die vielen fotos und noch eine wunderschöne reise wünscht Andrea

    ReplyDelete
  2. Anonymous7/1/09 12:09

    Es scheinen viele Neue am Schiff tätig zu sein.
    Wir hatten jedoch keine schlechten Erfahrungen gemacht bzw. dies hauptsächlich beobachtet.

    Unser Hauptkellner war ein alter Hase (ua. European Vision weiter auf der MSC Armonia u. andere; ihm ist das Schiff zu groß und er möchte wieder zurück...)
    Krümel wurden beseitigt - wie auch Salz und Pfeffer, meinen Damen wurde auch der Stuhl zu Beginn des Essens gerückt (leider konnte der Kellner sich nicht dritteln)
    Die Reihenfolge der Bedienung blieb uns verborgen. Es wurden immer die beiden jungen Damen zu erst bedient (?) und ich zuletzt (ok).
    (Gingen die beiden nun als "Kinder" durch?)
    Die Softdrinks wurden bei uns geöffnet - die ungeöffnete Variante haben wir an anderen Tischen auch beobachtet.
    Die Serviette wurde uns entfaltet.
    Der Output der Küche war oft (bzw. meist) sehr unterschiedlich in der Dekoration.
    Das Gemüse seeehr knackig (gewärmt aber roh).
    Salz und Pfeffer stand uns am Tisch bis zum Nachtisch selbst zur Verfügung - in der Küche fehlt es.

    Wandhaken hätte ich ebenso erwartet und daher eigene Bügel mitgenommen.
    Die Klimaanlage arbeitet nicht spürbar aber leicht hörbar.
    Die Bedienung in der Sportsbar hat sich offensichtlich nicht geändert.

    Einen Boy von der Reinigungsbrigade machte ich etwas "unsicher":
    Im Stiegenhaus hatte jemand ein Glas zwischen die Handläufe abgestellt. Meine Tochter hat dies übersehen und zwischen die Geländer hinuntergestossen. Da lag es nun zerbrochen. Ein halbes Deck tiefer trafen wir auf besagten Boy von dem ich annahm, dass er wegen dem Klirren aufwärts strebte. Als ich ihm den Ort des Geschehens zeigte sah er mich nur ratlos an ....

    Die Musik ist gut. Nur die Lautstärke ist unmöglich.
    Die gute Band von der Manhattan-Bar war in der Sportsbar gerade erträglich (wenn die Türe dazwischen geschlossen war!)
    Die Musik von S.Giorgio lässt alles erbeben.
    Das Damen-Quartett ist technisch sauber war für ein Neujahrskonzert

    (Abendshow im Theater) ungeeignet. (Ohne Gefühl, der "Donauwalzer" war auf Zeitrekord ausgelegt)

    Beste Grüße
    Thomas (Linte)

    ReplyDelete

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.