2009-01-11

Tag/Day 6.1 auf der/on MSC FANTASIA in Santa Cruz de Tenerife, Spain

Scroll down for English version.


Der Tag beginnt wieder um 04.30 Uhr mit den Geräuschen eines Hochdruckreinigers:





Der Kerl lächelt jedoch so lieb, dass ich es nicht über das Herz mit ihm "Mann-über-Bord"-Manöver zu praktizieren, obwohl ich es gestern noch wollte.

Er ist nicht der einzige Verantwortliche für die Geräusche von oben: In diesem Bereich wird das Frühaufsteher-Frühstück bereits vorbereitet. Also wenn die Kids aus der Disco noch eine halbe Sttunde warten: dann wäre bereits etwas zu essen da...











Als ich zurück gehe, überlege ich mir, ob ich nicht doch Herr über den Hochdruckreiniger spiele und einfach den Schlauch von dem Anschluss trenne. Der befindet sich bei mir auf Deck 13.

Auch sind wohl neue Schilder eingeflogen worden, die im SB-Restaurant-Bereich aufgestellt bzw. in den Fahrstühlen befestigt werden.







Bei der Einfahrt in Santa Cruz de Tenerife erwartet uns die AFRICAN MERCY.





Sieht aber auch nicht besonders unserer BLACK PRINCE ähnlich...





Wir gehen zum Frühstück:







Und unsere BLACK PRINCE kommt nach uns rein. Ist vor uns gefahren und wir müssen sie irgendwo überholt haben...





Als wir später an ihr vorbeigehen, verabschiedet gerade der Cruise Director Ashley die Passagiere für den Landgang und wünscht denen einen schönen Tag. Er entdeckt uns und begrüßt uns und fragt, wie es kommt, dass er uns bisher noch nicht an Bord gesehen hat. Als wir ihm erklären, dass wir mit der MSC FANTASIA unterwegs, aber bereits auf der BOUDICCA gebucht sind, ist er zum Glück wieder beruhigt. Er meint, dass wir mal mit der BALMORAL mitfahren sollten. Das wäre es richtig toll darauf. Wir versprechen ihm, sie mal in unseren künftigen Reiseplänen zu berücksichtigen. Da Bruno gerne wieder in die Richtung runter möchte, und Fred Olsen eine hohe Kompetenz auf den Kanaren hat, werden wir es sicherlich gerne in Betracht ziehen.

Wir fragen ihn ob unser Lieblings Assistent Maître D' Oscar an Bord ist. Er sagt ja und fragt, ob er ihn holen soll. Wir wollen es lieber nachmittags es wieder versuchen... Vielleicht bekommen wir ja ein paar leckere Sandwiches vom Teatime als Doggy-Bag mit... Wir sollen irgendwann bis zum Auslauf um 02.00 Uhr morgens auftauchen. Wieso können andere Gesellschaften einen Aufenthalt im Hafen vernünftig gestalten???















Und auch die SAGA RUBY ist im Hafen. Als wir später vorbeilaufen spricht uns ein englisches Paar an, wie es so auf einem großen Schiff zu sein. Wir tauschen uns aus und erfahren, wie es auf der SAGA RUBY ist: Ich will mit!!! Und das vor meinem 50. Geburtstag. Hätten wir gewusst, dass sie mit uns parallel zwischen Funchal und Santa Cruz de Tenerife mit uns fährt, hätten wir ja mal Carolyns Beziehungen für uns spielen lassen können... eine Nacht wäre ja schon geil gewesen...

Ansonsten fällt es schon auf, dass man es für die mobilitätseingeschränkten passend macht. Ein Tisch, ein Sonnenschirm und ein paar Stühle sind aufgebaut, so dass man die Wartezeit auch sitzend verbringen kann. Die Rollstühle und Rollatoren fallen schon vor der Gangway auf.







Wir werden von einer Folklore-Gruppe begrüßt, als wir aussteigen.





Es gibt Weinproben direkt am Ausgang.





Der Weg zwischen Cruise Terminal und Stadt ist sehr gut beschildert...





oder man geht einfach auf den Strich!



Blau für Kreuzfahrtterminal. Dementprechend sind auch alle Schilder in blau.

Alternativ rot und grün zu den anderen Hafenbereichen:





Nach dem Tunnel geht es links hoch und schon ist dort die Touristeninformation.





Wenn man von dort aus nach rechts läuft, findet man in der Calle de la Marina 21 die Hertz-Agentur.

Vor mir ist ein deutscher Mitreisender mit wenig Sprachkenntnissen. Kein Personalausweis dabei - gar nichts. Die nehmen es nicht so genau auf den Kanaren. Er bekommt trotzdem ein Auto. Ich übersetze, weil ich nicht bis morgen warten will. Dafür dürfen wir uns auch unser Auto auswählen. Wenn schon in Spanien, dann SEAT und VW-Technik. Das war allerdings die falsche Auswahl, wie sich später herausstellt.





Für die Zukunft wissen wir auch: nur einer muss sich auf dem Weg machen:

Denn die Autos stehen vor dem Cruise-Terminal-Zugang.







Leider sind die Reifen ziemlich abgefahren und wir haben später einen Platten. Das nächste Mal werde ich bestimmt zunächst den Zustand der Reifen überprüfen. In Deutschland wäre das verboten.





Zum Glück sind wir nicht in die Berge gefahren. Den Platten stellen wir beim Herausfahren aus dem Parkhaus fest. Wir sollen den Wagen unverschlossen auf dem Plaza de Espana stehen lassen. Da es bald u. U. regnet geht Bruno erst zum Schiff. Ich gucke mir das noch 40 Minuten als Zuschauer an. Den Wagen will keiner klauen. Drei Polizeistreifen, die vorbeifahren, interessieren sich nicht für das Auto und ein Warndreieck haben wir nicht gefunden. Adrian von Hertz, dessen Handynummer wir für Notfälle bekommen haben, meinte bloß "Do not worry - Keine Sorgen". Ich bin schon sehr auf meine Kreditkartenabrechnung gespannt... (Nach unserer Rückkehr kann ich dazu nur sagen: Vertraue niemals auf die Aussage eines Hertz-Mitarbeiters am Telefon, der schon zu Hause ist: ca. 120 EUR für 300 m bis zum Büro.)



Es gab auch einen kostenlosen Shuttle. An den beiden anderen Schiffen haben wir ihn gesehen, nur bei uns nicht. Aber da habe ich auch nicht geachtet. Er hält aber nochmals vor dem Eingang zum Fährterminal. Andere haben aber bestätigt, dass er auch für die MSC FANTASIA fuhr.





Direkt am Plaza de Espana (rechte Ecke vom Casino-Gebäude) befindet sich das Café Atlantico. Am Fenster prangt ein WiFi-Zeichen. Die Nutzung ist für Gäste kostenlos.







Wer nur Internet braucht, aber eben nicht mit eigenem PC, der kann auch einfach dieses "Loch" in der Kaimauer suchen und die Crewmitglieder ärgern...





Man kann sich bereits sehr gut über die Sehenswürdigkeiten auf dem Weg in die Stadt informieren.

Wir bekommen jedoch nur sehr wenig mit.







Aufgrund der Witterungslage lassen wir die Fahrt in die Berge sein. Wir haben Glück: was wäre, wenn uns die Panne dort passiert wäre. Und die abgefahrenen Reifen im Regen???

So fahren wir zum Flughafen Nord. Jeder Flughafen hat doch ein Business Center. Nur Tenerifa Nord nicht. Wir werden nach La Laguna geschickt. Dort finden wir die Internet-Cafés, jedoch alle ohne WLAN-Zugang. Deswegen fahren wir wieder zurück nach Santa Cruz de Tenerife.

Um uns den Parque Maritimo César Manrique anzugucken, haben wir bei dem unbeständigen Wetter keine Lust.







Und so landeten wir eben im Café Atlantico wieder am Plaza de Espana.

Was uns ein wenig schon geärgert hat:

In den Tickets und im Katalog steht 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr.



Im Tagesprogramm dann aber 08.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

Für die volle Nutzung der Sonne sicherlich angenehm. Es wäre jedoch netter gewesen, einen expliziten Hinweis auf die Änderung zu geben. Ich prüfe nicht mit jedem Tagesprogramm nach, ob sich etwas geändert hat. Nur hätte ich gerne vorher bei HERTZ meine Reservierung nach vorne verlegt und wäre früher aufgestanden.

So genießen wir noch ein wenig unseren französischen Balkon...





Und die Crew auch: es ist wohl der einzige Ort, an dem sie ohne Probleme zwischendurch auch mal frische Luft schnappen dürfen.

Ich wusste nicht, dass es auch schon bei Kreuzfahrtschiffen, elektronische kamaragesteuerte Einparkhilfen gibt. Man lernt immer wieder etwas dazu.



Da Oscar schläft, wollen wir ihn nicht wecken lassen und auf die eigene Teatime an Bord haben wir keine Lust.

So nutzen wir den Kabinenservice, der wirklich auch für Gourmet-Teenager nach einem nächtlichen Disco-Besuch geeignet ist. Man kann doch gemeinsam mit den Eltern eine Pyjama-Party veranstalten und sich etwas kommen lassen. Das MSC Club-Sandwich, das es auch für Nicht-MSC Club-Mitglieder gibt, schmeckt richtig lecker und ist noch warm, als es serviert wird.





So verabschieden wir uns von Santa Cruz de Tenerife und haben Grund wiederzukommen, um das Verpasste nachzuholen.











Oben haben wir mit Blitz und unten ohne Blitz fotografiert. Da unsere Kamera 3200 ASA beherrscht, gibt es schon viele Situationen, in denen der Blitz gar nicht aktiviert wird. Manchmal müssen wir ihn eben künstlich zuschalten (bei Aufnahmen in einer Außenkabine, wenn von hinten die Sonne in die Kabine reinscheint) oder bei Aufnahmen im Theater ach mal ausschalten... Aber danke für das Kompliment.







Heute bekommen alle Tische bei uns in der Ecke Käse auf den Tisch.

Themenabend habe ich vergessen: nur wir haben sowieso keine Vergleichsmöglichkeiten, da wir auf der MSC MUSICA am Tag 8 das Essen hatten. Nun gibt es Bilder, die Bruno und mich mit Big L (Lawrence und seine Frau Judy aus dem cruisecritic.com-Forum) zeigen, und wir beim Sushi-Essen sind.

Ich werde älter... war ich damals vielleicht erst im normalen Restaurant und habe meine Familie "durchgequält", um die Bilder zu bekommen??? Und war danach Sushi-Essen???

Auf der MSC MUSICA dürfte das Essen vom Tag 7 oder 8 gewesen sein:

http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-7-auf-der-msc-musica.html

http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-8-auf-der-msc-musica.html

Nur beim Hauptgang irritiert die Saltimbocca. Irgendwie passen ein paar Bilder des Essens auf der MSC MUSICA eher zum gestrigen Tag auf der MSC FANTASIA. Da es ja regionale Themenabende gibt, wurden wohl bestimmte Spezialitäten neu geordnet:

Basierend auf meine Komponenten des heutigen Menü:

Schinken gab es vorher auf der MSC MUSICA am Tag 8
Suppe gab es vorher auf der MSC MUSICA am Tag 7
Gegrilltes Gemüse gab es vorher auf der MSC MUSICA am Tag 7









Die Spaghetti Bolognese sind vom Tagesstandardangebot.





Wenn mein Tischnachbar meint sein Huhn wie Huhn schmeckt und daher alles liegen lässt, war ich der Ansicht, dass meine Ente, wie eine Wildente schmecken sollte.

Nur beim Brotpudding: das wird auf den US-Schiffen definitiv besser gemacht.





Ich mag eigentlich Himbeere nicht so besonders. Aber als Sorbet ist das ein absoluter Traum für Zunge und Gaumen.

Da es die Love Serenade gibt und wir schon einiges über diese Show gelesen haben, verzichten wir darauf und gehen zu Bett.

Gute Nacht Austria.
HeinBloed



The day started again at 4.30 am with some noises of a high-pressure-cleaner:





The smile of the guy was so friendly that I was unable to do "man-overboard-manoeuvre" with him which I wanted to do since yesterday.

He was not the only responsible person for the noices from above: In this section they prepared already the early-riser-breakfast. So if the kids in the disco just wait another 30 minutes they can get some food...











When I returned I was thinking about to play with the Lord of the high-pressure-cleaner by pulling out the connection which was located on my deck 13.

Obviously some new signs were flewn in and allocated to the self-service restaurant and in the cabins of the elevators.







AFRICAN MERCY awaited for us when we entered the port of Santa Cruz de Tenerife.





Did not look to much like our BLACK PRINCE...





We went for breakfast:







And our BLACK PRINCE arrived after us. Left earlier so that we passed her somewhere...





When we walked later alongside of the ship we saw Cruise Director Ashley said Good Bye to his guests and wished them a great day. He discovered us and asked us how it came that he had not seen us so far aboard. So we had to explain that we were on MSC FANTASIA but already booked for BOUDICCA. This information made him feel better. He told us that we should try BALMORAL. It should be totally great there. We promised to keep an eye on this ship in our next plannings. As Bruno already decided that he would like to return to the Canaries Islands and Fred Olsen had a great reputation on these cruises, we will keep it in our mind.

We asked for our favourite Assitant Maître D' Oscar - if he was on board. He said yes and offered us to get him. We wanted to try it in the afternoon again... Maybe we can get some nice sandwiches from tea-time as doggy-bag... We should just try it before 2 am before they are leaving. Why do other companies more intelligent itineraries in the ports???















And again SAGA RUBY in port. When we later walked alongside of the ship an English couple asked us how it was on a mega-ship. We exchanged our experiences and we learned how it was on SAGA RUBY: I wanted to join them!!! Before I became 50 years old. If we would have known that she would have gone same route from Funchal to Santa Cruz de Tenerife we could have asked for Carolyn's connections... one night would have been so great on this ship...

But you can see that everything was fit for mobility reduced passengers. A table, a sun umbrella und some chairs to make sure that a waiting time was perfectly survived by seating. The wheelchairs and supporting devices attracted our attention already on the gangway.







A folk-music-group welcomed us when we debarked.





You can taste wine before you leave the debarkation area.





Excellent signpost from the cruise terminal to the city center...





or you just walk the line!



Blue for cruise terminal. Therefore all signposts in blue.

Alternative red and greed to the other parts of the port:





Behind the tunnel make a left turn upwards and then you find there the tourist information booth.





If you walk to the right you find in Calle de la Marina 21 the agency of Hertz.

In front of me there was another German with little foreign language knowledge. No ID-card - nothing. They did not take it too serious. He got the car. I translated because I was not interested to wait until tomorrow. So we could choose the car. As we were in Spain: SEAT and Volkswagen-technology. That it might be the wrong choice we knew much more later.





For the future we know: only one must walk all the way long:

As the cars were parked in front of the cruise terminal.







Unfortunately the tyres were without profiles and we had a flat tyre. Next time I will double check the tyres. In Germany this would not have been allowed.





We were lucky that we did not drive to the mountains. We noticed the flat tire when we left the garage. According to Hertz we should leave the car there. As it looked like rain I asked Bruno to return first to the ship. I waited another 40 minutes. Nobody wanted to steal the car. Three police cars who passed were not interested in the car and a warning sign was not available. We noted Adrian's cell phone number from Hertz before - His comment: "Do not worry". I was curious to my credit card bill. (After our return: I can tell you: never trust a phone statement of an agent after the office is closed... They charged me for 300 m to the their office about 120 EUR).



There was also a complimentary shuttle. We saw the busses with the other two ships but not with ours. But we did not looked for it. He stopped one more time at the entrance to the ferry terminal. Other cruisers confirmed that it was also available for MSC FANTASIA passengers.





Directly on Plaza de Espana (right corner of the Casino-Building) there is Café Atlantico. A WiFi-sign in the window. Free access for guests.







Who only need internet but not with your own computer may visit this gap in the wall and tease the crew members...





You can inform yourself on the sights when you are on the way to the city center.

We took only very little impressions from the town with us.







Due to the weather we did not make the tour to the mountains. We had luck: what would have happened with the flat tire in the mountains. And tyres without profile in rain???

So we went to the North Airport. Every airport has a business center. But Tenerife North. They recommended us to go to La Laguna. There we find internet-cafés but not WiFi-access. That was why we returned to Santa Cruz de Tenerife.

To spend money and visit Parque Maritimo César Manrique the weather was not good enough.







And so we arrived at Café Atlantico on Plaza de Espana.

Somehow it was angry:

In the tickets and in the catalog it was 10 am to 8 pm.



In the daily program it was changed from 8.30 am to 6.30 pm.

For the use of a full day of sun very pleasant. But it would have been nicer to get separate information on this change. I do not double-check every single daily program for appplicable changes. But I would have called HERTZ to reschedule my reservation and waked-up earlier...

So we enjoyed a little bit our french balcony...





And the crew too: it's the only place they can get some fresh air without problems.

I did not know that cruise ship had also camera-controlled-parking-assistance-devices. You always learn something new on a cruise.



As Oscar (our favourite head waiter) was sleeping we did not disturbed him but for the teatime on our board we were not so much interested.

So we used the cabin service which might be fine for a gourmet-teenager after a disco-night-visit. You can do a pyjama-party in your parents' cabin and call the room-service. You get the MSC Club-Sandwich even you are not MSC Club-Member. It's really warm and nice when it was served.





So we bid farewell of Santa Cruz de Tenerife and have very good reasons to return to do what we missed the day.











Above we took the picture with flash and below without. Our camara can handle 3200 ASA there are a lot situations the flash will not be turned on. Sometimes we need to turn it on manually (pictures of staterooms with light from outside) or turn-off in the theater... but thank you for the compliment which came in as comments.







Today all tables in our section got cheese to taste.

I forgot the region of the night and so we cannot compare as we went for sushi dinner with Big L (Lawrence and his wife Judy from cruisecritic.com) and all pictures show sushi.

I become older... Was I in the regular restaurant first and asked my family to do all my picture work and then went for Sushi???

On MSC MUSICA it was the day 7 and day 8 food:

http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-7-auf-der-msc-musica.html

http://heinbloed-musica.blogspot.com/2008/08/tag-8-auf-der-msc-musica.html

With the main course I was irritated of the Saltimbocca. Somehow the pictures of the MSC MUSICA food do not fit to the today's menu. As there are themed nights it might be that some specialities are now part of other regions.

Based on the options of the today's menu:

The ham we had before on day 8 on MSC MUSICA
The soup and grilled vegetable we had before on day 7 on MSC MUSICA









Our Spaghetti Bolognese was from the daily offer.





If my table mate thought that chicken tasted like chicken and did not eat I thought that my duck tasted like wild duck.

Only the bread pudding: that was much more better on US-ships.





I did not like too much raspberry but this sorbet was heaven for tongue and palate.

As "Love Serenade" was the show and we read a lot of this show we did not went to see it and went to bed.

Good Night Austria.
HeinBloed

2 comments:

  1. Hi,
    Ihr scheint es wohl warm zu haben...
    Die Aft Webcam der Fantasia zeigt nun eine Reihe von Liegestühlen....
    Könntest Du nochmal das Bild der Speisekarte vom Etoile (Tag 4) in groß reinstellen? Man kann leider nichts lesen und ich lese doch so gerne Speisekarten :-)
    Danke und guten Appetit
    Eberhard

    ReplyDelete
  2. Anonymous13/1/09 02:34

    Ich möchte mich einfach mal wieder bedanken. Ich warte jeden Tag auf deinen Blog.

    Gruss aus der Schweiz
    Thomas

    ReplyDelete