2007-01-15

Seetag/Day at Sea 8.1 auf der/on MSC MUSICA

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Da die Kreuzfahrt elf Nächte lang war, wird der Übersichtlichkeit wegen die Wiedergabe des damaligen Reiseberichtes wie ein Blog aufgebaut. Auf die Übertragung der Beiträge anderer Mitglieder im Thread wurde verzichtet.

Der Thread kann jedoch hier eingesehen werden:
http://www.cruisereviews.com/forum/der-rest-der-kreuzfahrtwelt/35814-rollcall-msc-musica-07-18-01-2007-ab-genua.html


15.01.2007:


Liebe Forumsgemeinde:

ich muss euch leider nun etwas "enttäuschen".

Der gestrige Tag war in erster Linie durch unsere Roll-Calls geprägt. Über die Begegnungen mit wnacken und BigL erzähle ich später!

Heute sind wir in Lybien. Die Crew erzählt uns, dass heute volle Uniformpflicht besteht und sogar die "dekorativen" Uniformen wie in der Sushi-Bar nicht zugelassen sind. Weibliche Crewmitglieder dürfen sich auf den Außendeck 7 nicht aufhalten, um die Behörden nicht zu provozieren. Heute gibt es während des Hafenaufenthaltes weder Alkohol noch Schweinefleisch. So weit wir es verstanden haben, mussten wohl auch sämtliche Werbungen für Alkohol (z. B. auf einer Zapfanlage) entfernt werden. Dieses Mal soll aber ein Abdecken reichen. Sämtliche Crew-Mitglieder sind aufgefordert "Porno" (dazu zählen auch Pin-Up-Kalender mit freien Schultern usw.) zu entfernen.

Normalerweise schreibe ich meine Berichte z. B. während langer Busfahrten. Da ich aber nicht extra meine Bilder, die ja z. T. am Poolbereich gemacht wurden und auch schulterfreie Frauen zeigen, werde ich mein Notebook nicht mitnehmen.

Morgen ist wieder ein Seetag und ich werde dann alles nachholen, versprochen.

Noch ein paar Anmerkungen:

1. zu Angsthase:

Mir ist es sehr wichtig, dass du weiss, dass die Krankenstationen über solche Mittel verfügt, die sehr schnell wirken! Selbst ein erfahrenen Cruiser wie BigL hat es erwischt. Er sagte jedoch, dass das Mittel, das du bekommst so schnell gewirkt hat, dass er sehr gut schlafen konnte und über Nacht nichts gemerkt hast. Wenn es jedoch nicht wirkt, haben die auch Spritzen, die dagegen wirken. Bitte lasse dich durch die eine Nacht Sturm, die wir jetzt hatten, nicht davon abhalten, deine Cruise auf der MSC MUSICA zu machen. Die einzigen, die von Bord sind, sind ein paar Reisende, die das Schiff verpasst haben, weil sie nicht rechtzeitig wieder an Bord waren.

2. zu schossels und Land_Ei:

Wenn ihr noch Fragen habt: stellt Sie bitte jetzt! Morgen am Seetag werde letztmalig wohl live von Bord berichten. Der Tag danach ist ein Tag in Rom und danach ist ja leider meine Reise schon beendet und da ich bisher weiss, dass ihr die Tickets nicht umgeschrieben habt, werde ich euch wohl oder übel das Schiff übergeben müssen.

3. zu karo:

Deine Bemerkung hat Maitre Tonino geschmeichelt und er ist rot angelaufen. Er lässt dir ausrichten, dass er noch ein freier Mann ist... und erbittet ein Foto von dir, falls du Interesse hättest... Es macht einfach Spaß, wenn man mit Menschen zu tun hat, die Spaß verstehen! Gibt es vielleicht analog zu einem Schüler- oder Stundentenaustauschprogramm auch ein Austauschprogramme für Maître??? Ich werde COSTA und RCCL schreiben und das vorschlagen... Vielleicht ist er ja auf der COSTA CLASSICA und JEWEL OF THE SEAS im Mai dabei.

4. zu einem fehlenden k!!!

Ein wichtiges k fehlt. Natürlich war es der Umstand, dass kein Windfang da war bzw. keine Schleuse im IL GIARDINO vorhanden, die es durchziehen lässt.

5. ein O statt A

Nun die kanadische Personeneisenbahngesellschaft heißt VIARail. So habe ich mir die Brücke zu Viorel gebaut und irgendwie komplett vergessen, dass er so heißt. Falls ihr ihn an Bord ansprecht: also Viorel bitte.

6. zu Trudi

Wir können verstehen, dass ihr Rina in euer Herz geschlossen habt. Sie ist wirklich äußerst nett. Leider verlässt sie die MSC MUSICA am kommenden Donnerstag mit uns in Genua, so dass ihr sie erst auf der MSC ORCHESTRA wiedersehen werdet. Ab April ist sie u. a. für die Einrichtung des Schiffes mitverantwortlich und wird daher zwei Monate lang im Trockendock dabei sein und alles vorbereiten, bevor es auf die Jungfernfahrt geht. Wenn ihr sie also wiedersehen wollt, dann achtet auf die Angebote auf der MSC ORCHESTRA, die die Routen der MSC MUSICA vom Vorjahr übernimmt. MSC MUSICA geht dafür nächsten Herbst nach Südamerika.

7. zu Douglas Ward

Ich muss meine Meinung über ihn hier öffentlich revidieren. Er und seine Frau sind mit an Bord. Sie bekommen natürlich eine persönlichere Betreuung als wir. Aber er ist schon zum 3. Mal an Bord der MSC MUSICA, wie man uns erklärt. Ich bin mal sehr gespannt, wie dadurch seine Bewertung nächstes Mal ausfällt. Mal sehen, ob es 12 UHR MITTAGS (HIGH NOON) an dem letzten Seetag morgen zum Showdown kommt, falls ich ihn mal finde. Ich habe ihn bislang noch nicht gesehen. Da seine Frau jedoch Japanerin ist, wäre die Sushi-Bar wohl ein geeigneter Punkt, um ihn aufzulauern.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag - und auch wenn ihr erst morgen wieder etwas von mir lest. Macht es gut!!!


Hallo ernstl,

ich glaube nicht, dass man mir sehr viel mehr Aufmerksamkeit schenkt, als anderen Gästen.

1. Als Schreiber dieser Berichte habe ich erst nach drei Tagen geoutet und ich kann keinen Unterschied feststellen. Außer im Sushi-Restaurant. Die haben erkannt, dass wir ihre Kunst und ihr Essen schätzen und erwidern die Aufmerksamtkeit, die wir ihnen geben.

2. BigL und seine Frau sind aus Cruisecritic.com - die haben normalerweise die Marotte, dass sie sich an die Türen raushängen lassen, dass sie von cruisecritic.com sind und hoffen, dass sie besser behandelt werden. BigL interessiert dieser Quatsch nicht. Seine Frau und er essen kein Schweinefleisch und keine Krusten- und Schalentiere.

a) als sie als Teegebäck nur Schinkensandwiches bekommen, fragen sie nach und erhalten eine ganze Platte frischegemachter Gemüsesandwiches.
b) als die Sushis kommen und sie dann erst sagen, dass sie keine Schalen- und Krustentiere aus gesundheitlichen Gründen essen dürfen, gibt man uns die Appetizer und macht für sie neue!!!
c) als BigL wegen seiner Israel-Stempel nicht will, dass man seinen Pass behält, bekommt er in einem freundlichen Gespräch mit dem Immigration Officer ein Schreiben, in dem MSC sich verpflichtet die Kosten für die Erstellung neuer Reisepässe zu ersetzen, falls irrtümlich ein lybischer Stempel reinkommen sollte.

3. Da wir aber auch mit wnacken und anderen nicht Forumsteilnehmern sprechen und sie übereinstimmend alle sagen, dass wirklich alle nett und zuvorkommend sind.

Ich denke, dass du es auch richtig erkannt hast: Zur 2. Reise waren die alle noch bestimmt ganz angespannt. Wir haben es aber auf der NORWEGIAN PEARL genauso erlebt. Und jetzt sind alle locker darauf.


Es sind 36 Nationen bei den Gästen vertreten. Die größte Gruppe sind die Deutschen mit knapp über 50%. Alle Kabinen sind besetzt, aber zum Glück nur etwas mehr als 2.400 Passagiere an Bord. Die Schweizer sind kaum vertreten und die Österreicher kann man "in der Pfeiffe rauchen"... (gerade mal etwas weniger als 200). Die 2. größte Nation sind die Italiener mit etwas mehr als 300. Briten mit etwas mehr als 250. Besondere Länder, die auffallen Japan, Ecuador, Kanada, Australia (sogar knapp 1%), Argentinien, Südafrika und auch US-Amerikaner (mit ebenfalls knapp 1%). Eine schöne Mischung. Die anderen Chinesen denken, dass ich hier Reiseleiter sei... Nie wieder Layards um den Hals, wobei mitlerweile hier man schon der Meinung ist, dass ich keinesfalls weiter mit einem NCL-Layard herumlaufen sollte. Man sorgt schon dafür, dass ich angemessen herumlaufe (Grazie mille!!!). Wer also viel Spaß hat, neue Cruiser aus allen Herren Länder kennenzulernen, ist hier auf dem Schiff bestens aufgehoben!!!


Gehen wir zurück zum Tag 8:

Nun beim Frühstück wäre wirklich mal ein Verbesserungspotential: Mehr muss es nicht geben, aber mal was anderes zwischendurch. Macht euch einfach selbst ein Bild. Land_Ei und schossels, wenn ihr außer Melonen, Kiwi, Orangen und Trauben auch andere Obstsorten mögt (Äpfel, Birnen und Bananen gibt es noch nach Tagesangebot in der Kabine), dann müsst ihr euch es selbst mitbringen.















Weil mir die Melonen aus den Ohren rauskommen sieht so mein Frühstück aus:



Draußen haben wir folgendes Bild: blau in blau...



Am Vormittag bietet sich folgendes Bild an der Rezeption:



Kein Kunde weit und breit. Obwohl ich so schön die Mädels aufstellen lasse, werde ich weggedrängt, weil andere auch das schöne Bild machen wollen.

Wir treffen uns am Vormittag mit Cruisern, die wir am 1. Tag kennengelernt haben und werden uns mit ihnen gemeinsam auf der NORWEGIAN GEM verabreden. Die fachliche Meinung eines Koches ist ja doch sehr interessant - aber wie gesagt, selbst essen. Es kann nur besser werden.

Auf das Mittagessen verzichten wir später, stattdessen treffen wir zunächst Imma auf einen Kaffee.

Wir wollen nicht, dass sie Ärger bekommt und fragen nach, ob es o.k. ist. Sie erwidert, dass sie sogar mit Stammgästen auch mal abends essen geht. Also: liebe männliche Single Cruiser: Ab min. 2 Cruises mit Imma, habt ihr Chancen mit ihr gemeinsam abends zu essen!!! Das wird ein schöner Abend versprochen!!! Da sie jedoch auch das Schiff bald verlässt, müsst ihr euch schon für drei Cruises auf der MSC ORCHESTRA entscheiden. Bei der 3. Cruise wäre es dann soweit...

Auch mit ihr macht es sehr viel Spaß sich zu unterhalten und sie fragt uns auch interessiert nach unserer Meinung. Wir können wir nur nochmals bescheinigen, dass sie ein tolles Produkt haben, nur es zu schlecht selbst verkaufen. Es ist ein häßliches Entlein, dass durch eine vernüftige Marketing-Abteilung in einen wunderschönen Schwan verwandelt werden könnte. Schade, dass hier zu wenig selbst gemacht wird. Mit der Taufe von Sophia Loren, die wir hier ständig auf dem Großbildschirm an Deck sehen, ist es alleine nicht getan. Schade, auch, dass man die eigenen Potentiale nicht nutzt, wenn man schon eine Großleinwand auf den Außendecks hat. Besser erfolgreich kopiert, als niemals genutzt: Warum keine schönen Filme abends???

Danach treffen wnacken wieder in der enoteca und genießen mal die Antipasti-Platte:



Hierfür haben wir auf unsere Mittagessen verzichtet und genießen den RollCall:



Der RollCall aus cruisecritic.com mit BigL und seiner Frau setzen wir in der Sushi-Bar fort. Für BigL und seine Frau Judy ist es die erste Begegnung mit Sushi. Es war wohl nicht die letzte.















Die Bilder braucht man nicht zu kommentieren. Genauso wenig wie die nachfolgenden Bilder aus dem Orleando, deren Mahlzeiten wir verpasst haben:

Bei soviel Essen kann man sich leider nicht die einzelnen Kommentare mehr merken, wenn man nicht selbst dabei war. Das Thema war Latium (die Gegend rund um Rom):

1. Gang Vorspeisen

Option 1: Tintenfisch-Krabbensalat mit Bohnen und knusprigen Chilicrôutons



Option 2: Kochschinken mit Pecorino-Käse und Grillpaprikasalat



Option 3: Frittierter Mozzarella nach Art des Latiums



2. Gang Salat des Tages

Eisbergsalat, Brokkoli, Ei, grüne und schwarze Oliven mit Knoblauch-Sardellen-Sauce



3. Gang Suppen

Option 1: Straciatella alle romana



Option 2: Karottencremesuppe
hatte niemand am Tisch

4. Gang Pasta & Risottogerichte

Option 1: "Bucatini all'amatriciana" mit Tomatensauce und Speck
Option 2: Gemüserisotto "Primavera"
hatte niemand am Tisch

5. Gang Hauptgerichte

Beilagen: Kartoffeln Monte d'Oro, Zucchini aus der Pfanne, Butterkarotten

Option 1: Gegrillter Königsfisch mit Zitronen und Kapern



Option 2: Gebratenes Huhn mit Pilzen und Bambus serviert mit gedünstetem Reise
hatte niemand am Tisch

Option 3: "Saltimbocca alle romana" Feines Schweineschnitzel mit Schinken und Salbei



Option 4: Artischocken-Flan mit Pecorino-Käsesauce

6. Gang Desserts








Den Rest des Abends verbringen wir bei Rina und wir fühlen uns wie "Mr. Rudolf and his wife" (Trudi). Man fühlt sich wirklich wohl.

Um 23.45 Uhr beginnt die Schlacht am kalten Büffet in der Küche.



Ist das alles??? Wir sollen selbst spülen??? Nein - um die Ecke werden Teller verteilt und es geht los.















und wieder...




Aber nach dem Abendessen geht es nur noch schnell ins Bett - Wir träumen nur noch von dem Büffet und essen in unseren Träumen weiter.

In diesem Sinne
HeinBloed

No comments:

Post a Comment